08.04.11 21:46 Uhr
 1.364
 

Hamburg: Polizisten stoppten HSV-Bus wegen Autogramm - Nun droht Ärger

Weil eine Polizistin jüngst ein Autogramm ihres Idols Mladen Petric ergattern wollte, hielten ihre Kollegen kurzerhand den Mannschaftsbus des Hamburger SV an (ShortNews berichtete). Nun steht den Beamten wegen des Vorfalls juristischer Ärger ins Haus.

Gegen die Besatzung der Streifenwagens ging nun eine Strafanzeige ein. Der Vorwurf lautet auf Amtsmissbrauch und Nötigung. Der Fall landete nun bei der Staatsanwaltschaft.

Der Hamburger SV bittet um Milde für die betroffenen Polizisten. "So was geht gar nicht und darf sich nicht wiederholen", sagte Sprecher Jürgen Schöfer vom Polizeipräsidium Karlsruhe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Gericht, Hamburger SV, Bus, Ärger, Autogramm
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt
Fußball/Bundesliga: Hamburger SV kassiert Absage von Nico-Jan Hoogma
Fußball: Hamburger SV will wohl isländischen EM-Helden Aron Gunnarsson

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2011 21:51 Uhr von Nudelholz
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Das war doch klar das das ein Nachspiel hat
Kommentar ansehen
08.04.2011 21:51 Uhr von Pikatchuu
 
+13 | -8
 
ANZEIGEN
Jaja: *Gegen die Besatzung der Streifenwagens ging nun eine Strafanzeige ein*

Sicher so ein Verwahrloster alter Rentner der nix besseres zu tun hat.

Da fällt mir der Opa ein der Anzeige erstattet hat gegen eine Rettungshubschrauber, der auf der Straße landen musste, weil da ein Unfall passiert ist, und er deshalb im Stau stand.

[ nachträglich editiert von Pikatchuu ]
Kommentar ansehen
08.04.2011 22:04 Uhr von Klassenfeind
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
..und ich dachte Fußballer wären Menschen und nicht nur " Gelddruckmaschienen"..
Kommentar ansehen
08.04.2011 22:12 Uhr von syndikatM
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
bei spaß hört der spaß eben auf in deutschland.
Kommentar ansehen
09.04.2011 00:42 Uhr von Moriento
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Mit Spaß: hat das wenig zu tun. Eine Polizeistreife darf nicht ihr Amt missbrauchen, weil eine Kollegin ein Autogramm will. Mal abgesehen davon, dass dort unsere Steuergelder verschwendet werden, ist das schlicht Amtsmissbrauch. Weil in diesem Fall kein Bürger zu wirklichem Schaden gekommen ist, kann man natürlich milder sein, aber durchgehen lassen darf man sowas nicht. Viele Polizisten scheinen nach der Schule eh relativ schnell zu vergessen, wie weit ihre Befugnisse überhaupt gehen.

Die Polizistin hätte wenigstens deutlich machen müssen, dass sie gerne ein Autogramm hätte, und dass es sich nicht um eine polizeiliche Maßnahme handelt. Natürlich bevor das Fahrzeug zum Anhalten genötigt wurde. Das scheint hier allerdings nicht passiert zu sein.

[ nachträglich editiert von Moriento ]
Kommentar ansehen
09.04.2011 01:44 Uhr von NGen
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
uhm: ich dachte letzte woche die news sei ne ente.
mal überlegen, was passiert, wenn ich auf der autobahn nen mannschaftsbus abdränge um von irgendjemandem ein autogramm zu bekommen. am besten noch ne streife hinter mir, die die szene ungläubig beobachtet.

sowas hätte ich polizisten in russland, der ukraine oder rumänien zugetraut, dass die ihr amt für private annehmlichkeiten missbrauchen.
es liegt ja auf der hand, dass einige das nicht so pseudoputzig finden würden, wenn es keine polizistin gewesen wär. das ist eindeutig amtsmissbrauch. kein schwerwiegender, aber dennoch amtsmissbrauch. wenn hier busse für autogramme rausgewunken werden, wo ist dann bitte die grenze ab der es nich mehr so vermeintlich possierlich is?
in der zeit hätte genau so gut ein notruf eingehen können, bei dem es um menschenleben geht. die leute haben schließlich nen beruf. jeder andere sollte sich mal sone faxen während der arbeitszeit erlauben.
der sprecher hats schon richtig ausgedrückt.

[ nachträglich editiert von NGen ]
Kommentar ansehen
09.04.2011 11:39 Uhr von Faceried
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich muss Moriento und NGen Recht geben.

Wie lange hat die Aktion gedauert? Bestimmt 20 Minuten oder so?
In den 20 Minuten hätte man was wirklich gutes machen können.

In der U-Bahn oder auf der Straße werden Menschen einfach sinnlos verprügelt/überfallen und die beiden Deppen von Dienst haben nichts anderes zu tun als den HSV Bus anzuhalten.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt
Fußball/Bundesliga: Hamburger SV kassiert Absage von Nico-Jan Hoogma
Fußball: Hamburger SV will wohl isländischen EM-Helden Aron Gunnarsson


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?