08.04.11 20:48 Uhr
 1.529
 

Berlin: 50.000 Menschen wollen gegen den Papstbesuch demonstrieren

Am Tag des Papstbesuchs in Berlin soll eine Gegendemonstration mit rund 50.000 Menschen stattfinden. Angemeldet hat die Demo der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD).

Protestiert werden soll gegen die menschenfeindliche Sexualpolitik Benedikt des XVI. Die Demoroute soll am Brandenburger Tor enden und startet am Schöneberger Nollendorfplatz. Für den Bereich am Brandenburger Tor sei eine Abschlusskundgebung vorgesehen.

Am 22. September soll ein Gottesdienst mit dem Papst am Schloss Charlottenburg stattfinden. "Das Erzbistum Berlin plant für den 22. September nun mit diesem Standort", sagte Bistumssprecher Stefan Förner.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Papst, Besuch, Demonstration, Lesbe, schwul
Quelle: www.bz-berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: AfD will gegen zeitgenössische Kultur und Kunst vorgehen
London: Drei Stockwerke hoher Blitz als Statue für David Bowie geplant
Literarische Sensation: Unbekannter Roman von Walt Whitman aufgetaucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2011 21:05 Uhr von prototype0815
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Zeitgeist! ^^
Kommentar ansehen
09.04.2011 00:56 Uhr von Moriento
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
Meine Güte: Pädophile gibt es in jeder Gesellschaftsschicht und Gruppe, bei den Kirchenmännern fällt es nur ungleich mehr auf, wegen den typischen Betätigungsfeldern, und dem Wegfall normaler, respektive offizieller, Sexualkontakte. Ähnlich verhält es sich mit den Zwischenfällen bezüglich körperlicher Gewalt. Die gibt es nämlich auch bei anderen Institutionen, die mit Kindern zu tun haben.

Bevor das mit der Hetze gegen die Kirche angefangen hat, hat man solche Dinge übrigens besonders der Schwulencommunity angelastet, obwohl das mindestens genauso dämlich ist.

Ansonsten hat die Kirche natürlich noch viel zu lernen, aber das schafft man nur mit einem entsprechenden Dialog, und bestimmt nicht dadurch, dass man die andere Seite genauso diskriminiert.

[ nachträglich editiert von Moriento ]
Kommentar ansehen
09.04.2011 02:05 Uhr von d.greenleaf
 
+16 | -19
 
ANZEIGEN
kmunchner: "HIER BRAUCHT EUCH NIEMAND!"

Wer verleiht dir die Autorität für alle Deutschen zu sprechen?

War klar dass sich die Hinterlader mal wieder wichtig machen müssen. Jämmerlich, genau wie ihre ewigen Paraden.
Kommentar ansehen
09.04.2011 08:33 Uhr von Soulless78
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
Der Papst: gehört erschossen... und alle seine Sektenanhänger gleich mit!

[ nachträglich editiert von Soulless78 ]
Kommentar ansehen
09.04.2011 09:08 Uhr von Floppy77
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@Soulless78: Etwas radikal, dann wäre es ganz schön leer in Deutschland und in einigen Gegenden würde die Infrastruktur zusammen brechen. Im Westen mehr als im Osten.
Kommentar ansehen
09.04.2011 09:49 Uhr von Randall_Flagg
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Soulless78: Der wird nicht erschossen. Da er ja so ein großes Vertrauen auf Gott hat, stehen zwischen ihm und der Menschenmenge immerhin 5cm Panzerglas ;)
Kommentar ansehen
09.04.2011 10:20 Uhr von Getschi2.0
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
d.greenleaf: "War klar dass sich die Hinterlader mal wieder wichtig machen müssen. Jämmerlich, genau wie ihre ewigen Paraden. "
Stimmt! *Gröl* Die sollen sich damit abfinden, dass sie diskriminiert werden oO
Kommentar ansehen
09.04.2011 10:47 Uhr von killerkalle
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Vorschlag: Kein Geld mehr fliessen lassen

Kirchensteuer abschaffen

Kirchengeläut und Minarettgesang abschaffen gleichermaßen

Religione sollte frei wählbar sein ab dem 18 Lebensjahr

Wer helfen will soll das freiwillig machen

Wer spenden will soll dies auch tun können

Gegen Zwang, gegen das "Reinzwängen" in eine Religion im unmündigen Alter


Ach ja Religion und Staat trennen wäre nicht schlecht im Jahre 2011
Kommentar ansehen
09.04.2011 10:51 Uhr von Alero
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Mich interessiert überhaupt nicht was der Typ da in Rom von sich gibt. Ist eh gequirlter Quark. Stellt Regeln für ein Spiel auf, bei dem er gesperrt ist.
Kommentar ansehen
09.04.2011 11:04 Uhr von ShortComments
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Kirche: hat die Moral von vor 100 Jahren. Heute dreht sich die Welt anders. Selbstverwirklichung und Freiheit stehen ganz oben. Jeder soll tun und lassen, was er will.

Leute, die die Kirche anprangern sind im Konflikt mit den herrschenden Ansichten bezüglich Moral und Benehmen.

Schweres Thema.
Kommentar ansehen
09.04.2011 11:14 Uhr von Hellcomander
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Darth Vader returns: Jedem, der den Papst und seinen seltsamen Verein unterstützt ist sowieso nichtmehr zu helfen. Die ganzen religiösen Fanatiker, die versuchen die Menschheit mit ihren kranken Ansichten zu vergiften (was sie in der Vergangenheit schon geschafft haben und in anderen Ländern sogar heute noch schaffen) gehören einfach weggesperrt.
Fürchterlich, Religionen sind offensichtlich ein Auslaufmodell und das sollte jede einigermaßen aufgeklärte Gesellschaft erkennen!

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sexismus: Artikel der "Daily Mail" gibt Frauen Schuld an sexueller Gewalt
Neuer Kontinent unter Neuseeland gefunden
Kenia: Bedingungsloses Grundeinkommen wird bei 26.000 Menschen getestet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?