08.04.11 17:45 Uhr
 736
 

Umstrittene Migräne-Methode: Muskeldurchtrennung soll Schmerzen lindern

Plastische Chirurgen der University of Cleveland haben ein neues Mittel gegen Migräne im Angebot: Sie durchtrennen bestimmte Muskeln der Patienten, die dann angeblich von den Schmerzen erlöst werden.

Die rabiate Methode ist allerdings unter Experten heftig umstritten. Dass man eine Migräne einfach wegoperieren könne, hält Andreas Straube, Neurologe am Münchner Klinikum Großhadern, für blanken Unsinn.

Allein der Erklärungsansatz der unter Druck stehenden Nerven sei medizinischer Blödsinn. Auch die bisher veröffentlichten Studien hielten keinen wissenschaftlichen Kriterien stand.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Operation, Methode, Muskel, Migräne, Kopfschmerz
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen
Probleme bei der Vollnarkose an Uniklinik Magdeburg: Patienten wachen zu früh auf
WHO-Prognose: Bis 2050 weltweit über 150 Millionen Menschen an Demenz erkrankt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.04.2011 01:49 Uhr von Boron2011
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Joa und Lobotomie hilft gegen Alltagsstress

// Wer Ironie findet darf sie behalten

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?