08.04.11 17:04 Uhr
 1.458
 

Neue Biografie kratzt an der Legende Malcolm X: Sexuell verwirrter Selbstdarsteller?

Am 21. Februar 1965 wurde der Bürgerrechtler Malcolm X bei einem Attentat getötet. Das Datum markiert für viele Schwarze bis heute einen tragischen Tag und die Geburt einer Legende.

Die neue Biografie "Malcolm X: Ein Leben der Neuerfindung" des Historikers Manning Marable kratzt nun kräftig am Mythos Malcolm X. Darin wird der Bürgerrechtler als eitler, sexuell verwirrter Selbstdarsteller beschrieben.

Neben dieser persönlichen Demontage dürfte auch eine politische Enthüllung brisant sein. Marable behauptet nämlich, dass das FBI von dem Attentat gewusst und es bewusst geduldet hätte. Alle Beteiligten daran seien bis heute auf freiem Fuß.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: USA, Legende, Biografie, Bürgerrechtler, Malcom X
Quelle: einestages.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2011 17:18 Uhr von Unerwartet
 
+13 | -9
 
ANZEIGEN
Aus der Quelle: "Anders als Martin Luther King lebte Malcolm X von der Kontroverse. Als Symbol der "Black Power"-Bewegung predigte er Separatismus, Militanz und Widerstand gegen Weiße."

Darf ich mich jetzt auch mal als Opfer von Rassismus sehen? Bitte bitte.
Kommentar ansehen
08.04.2011 18:40 Uhr von Alice_undergrounD
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
is des jetz der neueste: trend in biografien sämtliche persönlichkeiten der weltgeschichte als sexuell verwirrt darzustellen?

erst gandhi, jetz der, wer kommt als nächstes? *gähn*
Kommentar ansehen
08.04.2011 19:57 Uhr von Alice_undergrounD
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@ Socrates Apologie: naja, die begriffe mögen sich vll ähneln, aber die black power bewegung wollte halt gleichberechtigung für schwarze und die white power typen halt unterdrückung der schwarzen...und so...
Kommentar ansehen
08.04.2011 20:04 Uhr von Gierin
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Beruf verfehlt: Wäre wohl besser Bischof geworden!?
Kommentar ansehen
08.04.2011 22:19 Uhr von Getschi2.0
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder mal: ein grandioser Fehler im Titel...
Der Mann hieß MalcoLm.

In einer scheinbar kopierten Stelle steht es sogar richtig und sonst überall falsch ^^

[ nachträglich editiert von Getschi2.0 ]
Kommentar ansehen
09.04.2011 00:06 Uhr von sabun
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Gandhi, King oder Malcom X: es ist mir egal was für eine sexuelle Orientierung diese Leute gehabt haben. Es ist mir auch egal was Sie assen oder tranken.

Wichtig ist, dass Sie etwas bewegt haben.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?