08.04.11 16:20 Uhr
 528
 

Freddy Sahin-Scholl im Rechtsstreit mit einem Frührentner

Im vergangen Jahr gewann Freddy Sahin-Scholl die RTL-Show "Das Supertalent". Der Sänger konnte die Jury und das Publikum mit seinem Song "Carpe Diem" überzeugen.

Nun behauptet ein Rentner namens Eugen M., dass Freddy auf sein Anraten erst zu der Show gegangen sei. Es ist sogar davon gesprochen worden, dass im Falle eines Gewinnes Eugen M. mit 20 Prozent beteiligt worden wäre.

Freddy Scholl-Sahin bestreitet diese Abmachung und verlangt nun Schadensersatz sowie eine einstweilige Verfügung gegen diesen Mann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Edge_1985
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Schadensersatz, Rechtsstreit, Das Supertalent, Freddy Sahin-Scholl
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2011 17:44 Uhr von backuhra
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kaum gewinnt man Geld: Schon kommen alle und wollen was vom Kuchen abhaben. Freddy verhält sich absolut korrekt!
Kommentar ansehen
28.04.2011 11:00 Uhr von Hanno63
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die Wahrscheinlichkeit spricht dafür , dass so ein Talent , natürlich auch im Bekanntenkreis schon lange als privater "Star" oder auch "Könner" rum ist und dabei natürlich immermal Jemand gasagt hat :" Man , geh da mal hin , du bist gut ," ....und dass dann vermutlich der "Freddy" etwas schüchtern , ..abgewinkt hat .
Denn auch bei seinen Auftritten machte er zwar einen von sich überzeugten, aber trotzdem sehr zurückhaltenden, nicht aufdringlichen Eindruck. Aber er überzeugte , zumal das Lied ja auch von ihm entwickelt wurde.
Also halte ich es zwar für logisch und "sehr" wahrscheinlich, dass da entspechende Gespräche im Freundeskreis des öfteren stattgefunden haben und dass da Jemand auch mal sagte ,:" du bist so gut, du musst da hin und wir teilen dann auch den Gewinn ´xy:zä´ wenn du´s schaffst", als "Mutmache".
Nur muss das nicht ernst genommen werden ,da es ja "nur" ein Anheizen und keine ernste Zusage gegeben haben wird..

Man weiss es nicht genau , aber der Rest müsste privat ausgehandelt werden , nicht gerichtlich,
Aber da es jetzt auch um Musikrechte geht und damit das brutale Show-Geschäft jetzt zuständig ist, wird da wohl knallhart entschieden werden.

Allerdings ist es auch möglich, dass die Argumente (mit vielen Zeugen usw. [ man riecht Geld]) ..so gross sind , dass dann doch eine "kleine Summe" intern, auf "Kulanz" über die Firma gezahlt wird = Schnauze halten und es gibt ´n paar Dollar´s zur Beruhigung., ...... man weiss ja nie.!!

Wenn´s denn für ein paar Kisten Bier etc.langt.??

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?