08.04.11 12:38 Uhr
 404
 

Baden-Württemberg: Vierjähriger stürzt mit einem Auto zehn Meter tief in eine Schlucht

Eine Familie aus Baden-Württemberg war am Donnerstag auf ihrem Wiesengrundstück in Möckmühl beschäftigt, als der vierjährige Sohn in das Auto seines 19-jährigen Bruders kletterte.

Der Junge löste beim Spielen die Handbremse. Der Wagen rollte 100 Meter die abschüssige Wiese hinab, durchbrach zwei Zäune und stürzte zehn Meter tief in eine Schlucht. Am Boden der Schlucht prallte das Auto gegen einen Baum und blieb auf dem Dach liegen.

Nach Angaben der Polizei zog sich der Junge glücklicherweise nur leichte Verletzungen zu. Allerdings wurde sein 19-jähriger Bruder bei der Rettung des Jungen schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Unfall, Meter, Baden-Württemberg, Schlucht
Quelle: www.ovb-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haftstrafe: Rapperin Schwester Ewa geht wegen Urteil in Berufung
Mädchen mit Auto gerammt und missbraucht: Flüchtling festgenommen
München: Frau vergisst Hund auf Balkon, der in Hitze qualvoll verdurstete

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2011 12:49 Uhr von Klassenfeind
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Erinnert mich: an den Film "Der Schrecken der Medusa"..

Dort ist ja auch ein Junge in das Auto seiner Eltern gegrabbelt.gut, er selbst ist dann nicht abgestürzt...
Kommentar ansehen
08.04.2011 14:51 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Ich hoffe dass der 19 jährige nicht zu sehr unter seinen Verletzungen zu leiden hat. Aber das ist mal eben eine Strafe, die er erleiden muss, ohne das Gerichte einschreiten müssen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?