08.04.11 09:35 Uhr
 381
 

Forschung: Baustoff Holz für Erdbebengebiete

An der Universität Kassel wird derzeit im Rahmen des Forschungsprogramms Optimber-Quake der Baustoff Holz als Material für Hausbau in Erdbebengebieten erforscht.

Professor Seim als Leiter des entsprechenden Fachgebiets, sieht in dem Werkstoff Holz beste Voraussetzungen gegeben, den Erschütterungen zu widerstehen, wie sie bei Erdbeben auftreten.

Um Bemessungsgrundlagen zu erzielen, die es für den Werkstoff Holz nicht gibt, erforscht man jetzt an der Uni Kassel das Verhalten des Werkstoffes Holz unter Belastungen, wie sie bei einem Erdbeben auftreten würden. Finanziert wird die Forschung von der Holzwirtschaft und den beteiligten EU-Ländern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jabbel76
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forschung, Erdbeben, Holz, Baustoff
Quelle: www.trendsderzukunft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2011 10:24 Uhr von Pilzsammler
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja Holz ist zwar: gegen erdebeben ganz toll baer nicht gegen Tsunamis... Die sollten in Japan einfach so weiterbauen wie bisher! Im gegensatz zu Amerikas 08/15 Häusern, halten die Häuser dort schon recht viel aus...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?