08.04.11 08:15 Uhr
 7.564
 

Schoko-Kuchen mit farbigem Kind beworben - Aktion abgebrochen (Update)

Wie ShortNews bereits berichtete, warb die ostdeutsche Bäckerei Raddatz mit einem fragwürdigen Motiv für eine Schokoladentorte. Auf dem Werbeaufsteller war ein farbiges Kind zu sehen und man warb mit dem Wort "Schokotraum".

Das Motiv brachte diverse Proteste mit sich und der Bäckerei wurde Rassismus vorgeworfen. Nun zog man Konsequenzen und brach die Aktion ab. Christoph Raddatz von der Bäckerei erklärte aber, dass man auch in Zukunft mit dunkelhäutigen Kindern in bezug auf Schokokuchen werben wolle.

Allerdings will man dann auf den Zusatz "Schokotraum" verzichten. Auf dem Plakat war ebenfalls zu lesen "so lange der Vorrat reicht" und man erklärte, dass man immer mit Kindern der Mitarbeiter geworben hat und dieses Mal die kleine Sofihya an der Reihe war, das Kind zweier Angestellter aus Namibia.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PauleMeister
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Kind, Rassismus, Schokolade, Bäckerei, Kuchen
Quelle: zweinullig.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trudering: Krippen-Betreuer nehmen Zweijährigen bei Ausflug an die Hundeleine
Schweden: Nach Abstimmung heißt ein neuer Schnellzug "Trainy McTrainface"
Schweiz: Besucherin weigert sich, Gefängnis wieder zu verlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

39 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2011 08:45 Uhr von Unerwartet
 
+100 | -4
 
ANZEIGEN
Ohman: Ich wette, dass waren "Hellhäutige", die sich darüber aufgeregt haben.
Kommentar ansehen
08.04.2011 08:49 Uhr von Aggronaut
 
+67 | -7
 
ANZEIGEN
rchtig: den wer sich darüber aufregt betreibt bereits rassismuss.
Kommentar ansehen
08.04.2011 08:51 Uhr von Yamii
 
+79 | -2
 
ANZEIGEN
also würden sich die leute auch über rassismus beschweren wenn ein blasses (weißes) kind werbung für käsekuchen macht? o_O
Kommentar ansehen
08.04.2011 08:54 Uhr von MikoStar
 
+44 | -5
 
ANZEIGEN
das ist doch lustig und ich glaube selbst ein Schwarzer könnte darüber lachen, umgekehrt könnte ich es zumindens mit einem weißen Kind auf einem Vanille-Eis.
Kommentar ansehen
08.04.2011 08:58 Uhr von jens3001
 
+36 | -2
 
ANZEIGEN
und: wenn die Bäckereit mit einem hellhäutigen Kind Werbung für Weißbrot macht? Evtl mit dem Slogan "der Weisheit letzter Schluss"?

Bitte bringt weiterhin News über diese Bäckerei. Wenn o.g. Szenario mal auftreten sollte besschwere ich mich dann über die aktuellen Beschwerdeführer das sie sich nicht beschweren.

Was für ein Bullshit... vor allem da die Eltern ja selbst Angestellte sind und das anscheinend ja freiwillig gemacht haben.
Kommentar ansehen
08.04.2011 09:17 Uhr von Titulowski
 
+48 | -3
 
ANZEIGEN
Die Bäckerei ist so rassistisch, die stellen sogar Leute aus Namibia ein...
Kommentar ansehen
08.04.2011 09:20 Uhr von Delios
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
die: Einzigen die sich darüber aufregen sind die Medien!
Kommentar ansehen
08.04.2011 09:48 Uhr von SniperRS
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Ruhig Brauner!

;-)

Wie man sich über so was aufregen kann...

[ nachträglich editiert von SniperRS ]
Kommentar ansehen
08.04.2011 10:00 Uhr von JesusSchmidt
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
naja, der produktbezug fehlt ein wenig. das hier verlinkte bild sieht schon so aus, als ob das kind der schoko-traum sein soll, was ja dann ein wenig rassistisch wäre.

in dieser bäckerei müsste ein weisses kind für weissbrot werbung machen. vielleicht ist das weizenbrot da ja besonders gesund und heißt deswegen völlig unrassistisch "white power". :-D
Kommentar ansehen
08.04.2011 10:04 Uhr von Lucotus
 
+30 | -4
 
ANZEIGEN
Ein guter Freund von mir ist auch farbig. Seine Haut hat exakt die Farbe von Vollmilchschokolade. Wird Schokobär genannt, weil er in der Football Mannschaft "Bamberg Bears" spielt. Er ist auch derjenige, der die meisten "Neger-Witze" reisst und am lautesten darüber lacht. Gerade über die mit gewissen anatomischen Klischees bezüglich dunkelhäutiger Männer...

Man sollte mit dem ganzen Thema viel lockerer umgehen.
Kommentar ansehen
08.04.2011 10:54 Uhr von MarcTaleB
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Und immer noch Ich habe es schon ein paar Mal geschrieben. Das heisst "schwarz" und nicht "farbig".
"Farbig" ist bunt .
Schwarze wollen nicht farbig genannt werden und empfinden es meist als Beleidigung (eine meinte mal : "Bin ich denn ein Regenbogen?" Und Regenbogen-"farben" werden ja mit etwas anderem gleichgesetzt). Habe einige schwarze Freunde und Kollegen und die sind alle der selben Meinung.
Das ist wieder mal eine deutsche Pseudo-Vosichtigkeit, die von irgendwelchen intelligenten Menschen (v. a. Lehrern) so eingebracht haben, weil die sich wohl denken, daß schwarz zu gemein klinge.
Ich weiß, ich werde wohl Minuspunkte bekommen, aber ich finde, das muss richtig gestellt werden.
Kommentar ansehen
08.04.2011 11:31 Uhr von JagdSieAlle
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
nur noch Gehirnbegrünte: unterwegs - da haben sich die Linken links überholt - im übrigen ist Antisemitismus am Kölner Dom grade wieder "IN" :

http://www.haolam.de/...
Kommentar ansehen
08.04.2011 11:34 Uhr von str8fromthaNebula
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
lol: also mind 50% der schwarzen ( afrikaner,amerikaner) die ich kenne geben sich selber solche namen wie schoko oder schoki oder sonstewas und ALLE nennen sich untereinander schwarze oder braune und machen kein hehl draus das sie genau am hautton erkennen aus welchen afrikanischen land sie kommen...
genau wie sie vorurteile haben vor leuten aus bestimmten ländern weil die ja nur verbrecher sind,so nebenbei erwähnt..
und machen da genausowenig ein hehl draus wenn man als weißer dazwischen sitzt und sich normal mit unterhält...
sone themen dauern meist auch nur 2min weil sie so uninteressant sind wie die art wie er die haare trägt oder welchen akzent er hat..
mein gott ja schokotraum vielleicht nich unbedingt n halbnacktes baby dazu aber sonst kann man auch mal aufhören aus jedem bisschen rassismus zu machen

[ nachträglich editiert von str8fromthaNebula ]
Kommentar ansehen
08.04.2011 11:55 Uhr von spatenkind
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
man oh man den mitarbeitern der bäckerei ist es nicht aufgefallen, wieso? weil sie dort einen MENSCHEN gesehen haben. keine hautfarbe, keine herkunft, keine vorurteile, nein einfach das kleine kind einer mitarbeiterin.
und sollte es nicht genau so sein?

[ nachträglich editiert von spatenkind ]
Kommentar ansehen
08.04.2011 12:25 Uhr von sabun
 
+1 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.04.2011 12:59 Uhr von Registerbrowsen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
es spielt überhaupt keine Rolle was die liberale Netzgemeinde darüber denkt. Privat gelten sowieso andere Regeln.Öffentlich darf aber nur ein MPM (Maximal-Pigmentierter-Mitbürger) selbst derlei vom Stapel lassen. Und das wird sich vermutlich niemals ändern.

Wieder ein anderes Thema ist, ob sich die Aktion nicht vielleicht doch unterm Strich für die Bäckerei gelohnt hat.

Es passt zwar nicht so ganz, trotzdem schimmert die Parallele durch: "Quod licet iovi, non licet bovi. - Was dem Jupiter erlaubt ist, ist dem Ochsen noch lange nicht erlaubt."
Kommentar ansehen
08.04.2011 13:02 Uhr von Leeson
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Da ist mir auch schon eine aufgefallen: Animagical
Anima****l

Also Tier und die Darsteller sind auch Farbige.
Kommentar ansehen
08.04.2011 13:03 Uhr von JesusSchmidt
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
"negerkuss" finde ich als bezeichnung ok. solange klar ist, dass es sich um den süsskram handelt.

bei dem hier abgebildeten foto ist nur leider kein produkt zu sehen. in der quelle ist ein größeres bild mit dem eigentlichen produkt zu sehen, das "schoko-vanille-schnitte" zu heissen scheint. die meinen also mit "schoko-traum" tatsächlich das kind. das finde ich schon rassistisch.
Kommentar ansehen
08.04.2011 13:42 Uhr von no_trespassing
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Alles bigott: Mohrenköpfe und Negerküsse war früher nie ein Problem.

"In der Grundschule haben wir immer in der Sporthalle gespielt: Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?" "Und wenn er kommt?" "Dann laufen wir!" :-)

Hans Albers´ Nummer von St. Pauli wurde millionenfach verkauft, auch wenn da drin die Liedzeile "braungebrannt wie so´n Hottentott" vorkam.

Heinrich Lübke durfte 1962 bei einem Staatsbesuch in Liberia angeblich sagen: „Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Neger“. Damals wurden Reden auch sicher schon mal vom Protokollant durchgesehen. Und Lübke musste nicht zurücktreten.

Alles Gutmenschelei ohne Substanz. Aber die Leute dann für 0,50 EUR/Stunde malochen lassen, und das ganze in den Westen importieren das geht in Ordnung. Hauptsache man hat die Leute politisch korrekt betitelt.

Alles Augenwischerei!
Kommentar ansehen
08.04.2011 13:55 Uhr von str8fromthaNebula
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
JesusSchmidt: doch in der quelle erkennt man das neben dem bild mit dem kind 2 stück schoko torte zu sehen sind...
und damit sollte das kind wohl den zweck erfüllen wie der junge auf der kinderriegel packung etc ..
da es ja eine bäckerei is muss man schon einsehend as die keine extra kartons anfertigen sondern ihre normalen auslagen schilder benutzen..
aber mal im ernst die tortenstücke sehen schon nach nem schokotraum aus und ganz im ernst ich glaube ein "schwarzer" würde diese werbung wahrschenlich sogar übersehen wir machen uns echt lächerlich manchmal.
fahrt mal nach amerika oder afrika dort sind soviel afroamerikanische kinder in der werbung euch würde der rassismus glatt erschlagen ;)
ich bin zwar kein new age, one world wir sind alle gleich verherrlicher aber ehrlich gesagt freut es mich schon wenn wir einfach mal zur normalität zurückkehren und uns an solchen mist nich mehr hochziehen.
is halt einer schwarz einer weiß und einer von mri aus grün solang es ihn selber nich stört komm ich damit gut klar aber sowas hier brauch keiner rassismus vorwürfe wegen torten wenn dort sogar afrikaner arbeiten die ihr kind zur verfügung stellen weil sie sich dabei nix dachten,also bitte

[ nachträglich editiert von str8fromthaNebula ]
Kommentar ansehen
08.04.2011 16:06 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wo ist da der Aufreger? WENN es etwas zu beanstanden gibt, DANN dass mit einem kleinen Kind geworben wird, dass selber noch keine Meinung hat, ob es überhaupt Werbeobjekt sein möchte.
Das ist aber völlig unabhängig von der Hautfarbe.
Kommentar ansehen
08.04.2011 16:33 Uhr von Der_Anonyme
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Schwarzer Mann" eher Schorsteinfeger: no_trespassing

Der "Schwarze Mann" wird auch mit dem "Schorsteinfeger" verbunden. Evtl. noch Schattenhaftes Wesen in der Dunkelheit.
Der Begriff Spitzel ist eine mittelalterliche Bezeichnung für den Beruf des Schornsteinfegers.
Er kam als einziger regulär in jedes Haus, und wenn er etwas "verbotenes" sah, gab er das weiter.


Hier Bücher zu/gegen Gutmenschen:
http://www.amazon.de/...
http://www.amazon.de/...
http://www.amazon.de/...
http://books.google.de/...
http://www.abebooks.de/...



@str8fromthaNebula

In Afrika sind es so wenig "Afroamerikaner" wie schwarze Deutsche Afro"amerikaner" sind.
Dort sind sie "Schwarzafrikaner".


Es sollte nun eine öffetnliche Kampagne zur Anprangerung der Kritiker als Rassisten geben.
Aber mit Nennung von Klarnamen als Rassisten. Dort vor Ort, und im Internet.
Schade dass es aktuell kein Rottenneighbor oder ähnliches gibt.
Kommentar ansehen
08.04.2011 16:56 Uhr von str8fromthaNebula
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
CHSonnberger: bis heute

http://www.google.com/...

sarotti mohr

1918 wird das erste Mohrenzeichen, drei Mohren mit Tablett, zum Patent angemeldet.

bis heute aktuell , interessiert aber kein schwein..

[ nachträglich editiert von str8fromthaNebula ]
Kommentar ansehen
08.04.2011 17:08 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@CHSonnenbreger: >Selbst im dritten Reich war es jedem Pampe ob auf dem Kaffee oder Schoko mit einem Araber oder Schwarzen geworben wurde.<

Wieso "SELBST im dritten Reich"??
GERADE im dritten Reich war es egal.
Denn wenn schon politisch höchst unkorrekt gegen Juden vorgegangen wird, schert sich doch erst recht niemand darum, ob es in Ordnung ist, einen Kaffee oder Schokolade mit einem "schwarzen Wilden" (so war das Bild damals) beworben wird.
Kommentar ansehen
08.04.2011 18:02 Uhr von custodios.vigilantes
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
interessanterweise haben alle Rechtsradikale: einen multikulturellen Freundeskreis.

Die sind dabei selbst alle immer die allergrößten Rassisten.

Ich kann das aus meinem Bekanntenkreis bestätigen, die mir bekannten Neonazis haben alle Kulturbereicherer als Freunde und Nachbarn, insbesondere mit Moslems verstehen sie sich prächtig.

Der Jargon ist inzwischen längst gesellschaftsfähig:

http://www.youtube.com/...

frohe Ostern & dicke Eier

(kann man auch braun anmalen ;)

sind wir nicht alle ein bisschen Nazi?

[ nachträglich editiert von custodios.vigilantes ]

Refresh |<-- <-   1-25/39   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?