08.04.11 08:13 Uhr
 1.830
 

Hannover: Nach zwölf Jahren konnte der Vergewaltiger einer Zwölfjährigen gefasst werden

Die Polizei hat am Mittwoch einen 43 Jahre alten Familienvater in seiner Wohnung verhaftet. Dem Mann konnte jetzt nachgewiesen werden, vor zwölf Jahren eine Schülerin vergewaltigt zu haben.

Die Meldung erschütterte 1999 Hannover. Ein Radfahrer griff sich die Zwölfjährige an einem Gymnasium in Letter. Er würgte und vergewaltigte sie. Danach sagte er zu der Kleinen: "Wehe, du erzählst etwas! Du zählst jetzt bis hundert, dann kannst du gehen!"

Die Polizei konnte damals viele DNA-Spuren des Täters sicherstellen. Doch erst jetzt wurde im Rahmen einer anderen Untersuchung der Speichel eines Schlägers untersucht. Der Computer meldete eine Übereinstimmung mit dem Fall von 1999. Der Mann habe inzwischen die Tat gestanden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vergewaltigung, Hannover, DNA, Geständnis
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.04.2011 08:50 Uhr von MikoStar
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
bei diesem Fall hoffe ich, dass es nicht verjährt ist. Schwein.
Wie kann man so grausam sein und einer 12 jährigen so etwas antuen?
Ich meine, wenn man irgendwie geil ist, dann tut man ja schon einiges, aber in ein total ängstliches Gesicht zu gucken und so brutal vorzugehen, da muss im Gehirn doch irgend etwas deffekt sein? Wenn nicht, dann werden aber in jedem Fall im Gehirn, sobald der Herr im Knast ist ein paar deffekte dazukommen.
Kommentar ansehen
08.04.2011 09:13 Uhr von zuschauer263
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ mikostar: also wenn ich geil bin würd ich kein kleines kind vergewaltigen, soll er ihn puff gehen aber nicht so!!

das sind perverse, die leider zu ungestraft davon kommen!
Kommentar ansehen
08.04.2011 09:24 Uhr von MikoStar
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@zuschauer263: mit "dann tut man schon so einiges" meinte ich unter anderem den Puff oder eben mit einer Frau schlafen, die eigentlich so gar nicht der Typ ist, den man gern hat! :D
Kommentar ansehen
08.04.2011 09:46 Uhr von Danymator
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nun braucht es nur noch zu gestehen und das Ding ist gelaufen . . .
Kommentar ansehen
08.04.2011 10:09 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Tja da geht er wohl für ein paar Jährchen in den: Bau. Oder sollte er zu den 2% gehören die in den Medien auftauchen weil sie aus irgendwelchen Gründen mildernde Umstände bekommen?

Für ihn und das Opfer wünsche ich mir ersteres, für SN zweiteres damit die ganzen Hohlbrazen auf SN hinterher sich schön das Maul zerreißen können und dabei das Gehirn abschalten ;)
Kommentar ansehen
08.04.2011 17:56 Uhr von Serverhorst32
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf der einen Seite natürlich schön dass man den Verbrecher geschnappt hat.

Auf der anderen Seite sieht man was die Polizei alles mit DNA Proben macht. Vonwegen die werden bsp. nur für einen Fall bei Massen DNA Tests verwendet und natürlich sofort gelöscht!

Klar, die werden erstmal gespeichert und man schaut ob man noch was anderes findet. Und wenn man schonmal nen Kaugummi geklaut hat, dann nimmt man das wohl auch gleich zum Anlass die DNA zu behalten. Man weis ja nicht für was man das noch brauchen kann
Kommentar ansehen
09.04.2011 22:26 Uhr von Lustikus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Serverhost32: ich find´s gut ehrlich gesagt.

Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um. Bau keine sch*** und du mußt auch keinen DNA Test machen!
Kommentar ansehen
23.05.2011 17:25 Uhr von DEMOSH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich: Wenn es ein Priester war,tut es leider verjähren.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?