07.04.11 21:41 Uhr
 419
 

Microsofts "Streetsite" erntet harsche Kritik wegen Datenschutz

Wie ShortNews bereits berichtete, wird Microsoft die Bilder für seinen Straßenbilderdienst "Streetside" ab dem 9. Mai mit Kamerawagen aufnehmen. Dabei starten die Wagen in Nürnberg, Fürth, Erlangen und Augsburg. Nach und nach sollen 50 weitere Städte hinzukommen.

Allerdings ist offenbar geplant, dass die Hausbesitzer ihr Haus erst nach der Veröffentlichung bei "Bing Maps Streetside" unkenntlich machen können. Am 9.4. werden die Widerspruchsmöglichkeiten veröffentlicht.

Nun übte die Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) harsche Kritik. Sie bedauert, dass Microsoft nicht den gleichen Datenschutz-Standard erreicht, wie es Google getan hat. Sie hoffe auf eine ähnlich "bürgerfreundliche" Widerspruchsmöglichkeit wie bei "Streetview".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Kritik, Datenschutz, Streetsite
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.04.2011 21:44 Uhr von ChaosKatze
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Streetview made by Microsoft.... Kind hat einen anderen Namen, is aber die selbe Geschichte in Grün....

[ nachträglich editiert von ChaosKatze ]
Kommentar ansehen
07.04.2011 23:16 Uhr von shadow#
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
OH GOTT! Mein Haus ist in der Realität zu sehen!
Idioten...
Kommentar ansehen
09.04.2011 19:16 Uhr von Alero