07.04.11 21:41 Uhr
 419
 

Microsofts "Streetsite" erntet harsche Kritik wegen Datenschutz

Wie ShortNews bereits berichtete, wird Microsoft die Bilder für seinen Straßenbilderdienst "Streetside" ab dem 9. Mai mit Kamerawagen aufnehmen. Dabei starten die Wagen in Nürnberg, Fürth, Erlangen und Augsburg. Nach und nach sollen 50 weitere Städte hinzukommen.

Allerdings ist offenbar geplant, dass die Hausbesitzer ihr Haus erst nach der Veröffentlichung bei "Bing Maps Streetside" unkenntlich machen können. Am 9.4. werden die Widerspruchsmöglichkeiten veröffentlicht.

Nun übte die Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) harsche Kritik. Sie bedauert, dass Microsoft nicht den gleichen Datenschutz-Standard erreicht, wie es Google getan hat. Sie hoffe auf eine ähnlich "bürgerfreundliche" Widerspruchsmöglichkeit wie bei "Streetview".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Kritik, Datenschutz, Streetsite
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher warnen: Niemals Peace-Zeichen auf Fotos im Internet zeigen
Neue Seite "taz.gazete" will türkischen Journalisten eine Stimme geben
Facebook-Chef hat zwölf Mitarbeiter zur Löschung von Hassposts auf seinem Profil

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen