07.04.11 20:00 Uhr
 885
 

Schottland: in einem Restaurant wird Eichhörnchenfleisch serviert

Trotz der Bedenken der Tierschutzorganisation OneKind, kann man einem Restaurant in Edinburgh seit Neuem Eichhörnchenfleisch bestellen.

Dabei geht es um das Fleisch von Grauhörnchen, die massenweise getötet werden, um den raschen Rückgang der in Schottland heimischen roten Eichhörnchen entgegen zu wirken.

Der Besitzer des Bistros, Richard Alexander sagt, dass dieser Fleisch besonders gesund ist. Außerdem handele es sich um die "ultimative ethische Nahrung", weil Grauhörnchen sowieso getötet werden, so Alexander.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Essen, Fleisch, Restaurant, Schottland, Eichhörnchen
Quelle: www.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.04.2011 20:14 Uhr von kingoftf
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Was spricht: dagegen, in Südamerika futtern die doch auch Meerschweinchen, wieso also kein Eichhörnchenfleisch in Schottland....
Kommentar ansehen
07.04.2011 20:46 Uhr von U.R.Wankers
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
wo ist das Problem? man macht Tiere tot und isst sie dann. Welche ist doch egal.

was sind "Eckeldöner"?
Kommentar ansehen
07.04.2011 21:09 Uhr von syndikatM
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
ist doch klar, wenn wegen der atomkatastrophe in japan delfinsteaks nimmer so drin sind, müssen eben alternativen her. wo liegt das problem?
Kommentar ansehen
08.04.2011 00:02 Uhr von Prankst3r
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@angelthevampyr: Du nennst die barbarisch aber selber Vampir im Namen haben?

Wenn diese Tiere sowieso getötet werden, dann kann man doch gleich was zum Essen draus machen!

Außerdem, du musst es ja nicht essen!

Naja, drecks Grüne. 0 Plan vom Leben und Leben lassen...
Kommentar ansehen
08.04.2011 01:00 Uhr von Moriento
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Immer wieder diese Vegetarier und Veganer. Wieso vergesst ihr immer wieder, dass die Pflanzen genauso sterben müssen, wie jedes Tier. Ich weiß, die haben keine süßen Kulleraugen, trotzdem ist es Heuchelei pur.
Kommentar ansehen
08.04.2011 10:56 Uhr von stitch
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@angelthevampyr: Die verwerteten Eichhörnchen sind eingeschleppte Schädlinge, die die heimischen Eichörnchen verdrängen. Wie die Kröten in Australien, falls du davon schon gehört hast. Deshalb versucht man ja, sie auszurotten oder wenigstens die Bestände kleinzuhalten. Alternativ könnte man die Viecher auch verfeuern um zu heizen oder Biogas/Biosprit daraus machen. Das wäre dann wirklich Verschwendung einer wertvollen Proteinquelle.
Kommentar ansehen
08.04.2011 12:08 Uhr von barryW
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sehe da auch keine Probleme drin, schlieslich verkaufe ich hier bei mir im Laden auch Chips mit Eichhörnchen-Geschmack..und.... ist ein TOP Seller, nicht weils exotisch ist, sondern weils wirklich schmeckt !
Kommentar ansehen
08.04.2011 13:59 Uhr von d-fiant
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Eichhörnchen sollen verdammt gut schmecken! Ungefähr vergleichbar mit diesen spanischen Ibero Schweinen die nur Eicheln fressen hat auch Einhörnchenfleisch ein leckeres Nussaroma. Und von den grauen Viechern gibt es in vielen Ländern dieser Welt viel zu viele. Also ethisch ist es auf jeden Fall vertretbar diese Tiere zu verspeisen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?