07.04.11 18:49 Uhr
 870
 

München: 51-Jähriger fährt Fußgänger an und jagt Zeugen

In München ist es am Mittwoch zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen einem 51-jährigen Mann und mehreren Passanten gekommen.

Nachdem der Autofahrer aufgrund einer übersehenen roten Ampel einen 78-jährigen Rentner angefahren hatte, schlug dieser aus Reflex auf das Auto. Daraufhin schlug der Mann den Rentner mit seiner Faust zu Boden.

Passanten, die das Geschehen beobachtet hatten, riefen die Polizei. Als der Unfallverursacher das sah, verfolgte er einige der Fußgänger. Einer konnte den Schlüssel vom Auto abziehen. Er konnte sich durch die Flucht in ein Lokal vor weiteren Übergriffen des Mannes retten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nickel367
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, München, Fußgänger, Ampel, Übergriff
Quelle: nachrichten.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kirgisien: Flugzeugabsturz - mindestens 35 Tote
Bayern: Müllmann wird bei Zusammenprall mit parkendem Auto zu Tode gequetscht
"Schildkröte": "Dittsche"-Darsteller Franz Jarnach ist tot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.04.2011 18:49 Uhr von Nickel367
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Einige Menschen sind einfach unglaublich. Wie kann man nur dazu kommen das Opfer noch stumpf niederzuschlagen? In meinen Augen wäre eine Therapie gegen unkontrollierte Wutausbrüche angebracht.
Kommentar ansehen
07.04.2011 18:55 Uhr von Klassenfeind
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Das allerbeste wäre: lange Zeit im Knast und den Entzug des Führerscheins auf Lebenszeit...aber das traut sich kein Richter..
Kommentar ansehen
07.04.2011 19:08 Uhr von Klassenfeind
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Therapie ? Da hilft wohl nur Knast, Entzug der Fahrerlaubniss auf Lebenszeit und ein Schmerzensgeld das ihm die Tränen in die Augen treibt !!...aber das traut sich ja eh kein Richter in Deutschland..

Sorry !!!

Doppeltgemoppelt...jetzt weiß ich, warum sich der letzte Komment scheinbar nicht abschicken ließ...

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
07.04.2011 19:57 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.04.2011 03:13 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@Harun-Al-Raschid: >Kein Richter würde ihm da einen Streich daraus drehen.<
Bist Du Dir da so sicher?
Schlagen aus Reflex?
Das kommt ganz auf den gegnerischen Anwalt an, ob man damit durch käme. Es ist eine Affekthandlung, ja, aber deshalb nicht zwingend komplett straffrei.
Immerhin erwähnt die News nicht, wie stark der Mann angefahren wurde.

Und wieso muss man zwecks Verhinderung weiterer Straftaten den Autoschlüssel abziehen? Hat der Mann mit dem Auto Jagd auf die anderen Passanten gemacht? Nein. Also auch keine vorsorgliche Schlüsselentnahme.
Und was meinst Du mit "Tat"werkzeug? Der Mann hat den Rentner nicht vorsätzlich angefahren, also handelt es sich bei dem Auto auch nicht um ein Tatwerkzeug.
Kommentar ansehen
08.04.2011 11:53 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -2