07.04.11 17:56 Uhr
 460
 

London: Zoo will kleinkriminellen Affen das Stehlen abgewöhnen

Eine kleinkriminelle Bande von Totenkopfäffchen terrorisiert seit einigen Jahren die Besucher des Londoner Zoos. Im Sommer erleichtern sie die Besucher um ihre Sonnenbrillen, zum Teil auch teure Designerstücke. Die kleinen Affen müssen sich nun einem Anti-Sonnenbrillen-Training unterziehen.

Dabei werden bitter schmeckende Substanzen auf Sonnenbrillen geschmiert, welche dann von den Affen geklaut werden sollen. Lecken diese dann an ihren Händen oder der Brille selbst, assoziieren sie in Zukunft Brillen mit dem Geschmack und unterlassen, so die Hoffnung, das Klauen.

Für die Totenkopfäffchen nix Neues: Mussten sie sich schon das Klauen von Mobiltelefonen "verbieten" lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hoch2Datum
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: London, Tier, Zoo, Affe, Sonnenbrille
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch
London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.04.2011 17:56 Uhr von Hoch2Datum
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
HAHAHA die sind ja geil! Müssen die Besucher halt einfach besser aufpassen! Totenkopfäffchen sind halt von Natur aus neugierig wenn etwas dermaßen reflektiert.
Kommentar ansehen
08.04.2011 15:44 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Yep, die Biester sind rasend schnell, treten im Team auf und sind dem Menschen dadurch überlegen.
Recht nervig. Und ärgerlich, wenn sie Beute machen. :-)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?