07.04.11 12:12 Uhr
 769
 

Sport: IOC will Geschlechtstest wieder einführen

Ab 2012 will das Internationale Olympische Komitee (IOC) wieder Geschlechtstest einführen, um bei Athletinnen und Athleten mit "zweifelhaftem Geschlecht" eine genauere Untersuchung durchführen zu können.

Im Sport sind bereits viele Fälle bekanntgeworden, in denen das Geschlecht eines Sportlers nicht genau bestimmt werden konnte. Mit dem vor zwölf Jahren abgeschafften "Sextest" kann der Hormon-Gehalt im Körper gemessen werden.

Anhand dieser Daten ließe sich feststellen, ob es sich bei dem betreffenden Sportler um einen Mann oder eine Frau handelt. Sind im Körper einer Sportlerin bspw. zuviele männliche Hormone, ist sie nicht in der Frauenklasse startberechtigt.


WebReporter: Adina
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Sport, Test, Olympia, Geschlecht, IOC
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
Fußball: Hoffenheim kann Trainer nicht halten - "Müssen ihn irgendwann klonen"
Fußball: Frankreich-Star Olivier Giroud will weg von Arsenal - BVB im Gespräch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.04.2011 12:12 Uhr von Adina
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Berichte über Sportler "zweifelhaften" Geschlechts finden sich in der Quelle. Ebenso Fotos der südafrikanischen Weltmeisterin Caster Semenya, die die Diskussion um den "Sextest" neu entfacht hat.
Kommentar ansehen
07.04.2011 12:19 Uhr von prototype0815
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Dachte es wäre ein Typ auf dem Foto xD
Kommentar ansehen
07.04.2011 13:03 Uhr von Adina
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ prototype0815: Du hast schon die News gelesen, oder? ;-)
Kommentar ansehen
07.04.2011 14:09 Uhr von prototype0815
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja.Habe mir aber erst das Bild angesehen ;)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?