07.04.11 11:43 Uhr
 307
 

Japan: Regierung erwägt kurze Rückkehr der Anwohner in Sperrgebiet

Die Menschen um das havarierte AKW in Fukushima mussten ihre Wohnungen und Wertsachen zurücklassen. Nun will die Regierung den Evakuierungsopfern zumindest eine kurze Rückkehr in ihre Heimat erlauben.

Zumindest könnten die Heimatlosen dann einige Wertgegenstände und persönliche Dinge zu sich holen. Bereits vor dieser Erwägungen gingen einige heimlich in das Sperrgebiet zurück.

Unterdessen versuchen Arbeiter in Fukushima eine weitere Wasserstoff-Explosion mit Stickstoff zu verhindern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, Regierung, Rückkehr, AKW, Anwohner, Gebiet, Stickstoff, Sperrzone
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Schwere seelische Abartigkeit": Beate Zschäpes Anwalt sieht Schuldunfähigkeit
Fall Maria L. in Freiburg: Anklage wegen Mordes erhoben
Psychiater, der 13-Jährige missbrauchte, hält Haftstrafe für zu hoch: Revision

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Burger King verkauft jetzt Zahnpasta mit Burger-Geschmack
"Schwere seelische Abartigkeit": Beate Zschäpes Anwalt sieht Schuldunfähigkeit
Madeira: Missratene Skulptur von Cristiano Ronaldo sorgt für Häme


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?