07.04.11 11:27 Uhr
 569
 

Bratislava: Bergsteiger überlebt Sturz in 1.000 Meter Tiefe

In der slowakischen Hohen Tatra hat jetzt ein Bergsteiger einen Sturz in fast 1.000 Meter Tiefe wie durch ein Wunder überlebt. Der Bergsportler war am Mittwoch mit einem Kameraden zu einer Bergtour auf die Gerlachspitze aufgebrochen.

Dort verlor er jedoch den Halt und fiel zunächst rund 50 Meter in den tiefen Schnee. Anschließend rutschte der Mann weitere 900 Meter den Berg hinunter. Die Bergrettung konnte den Freizeitsportler schwer verletzt bergen.

Der Kamerad des Mannes war zwischenzeitlich orientierungslos und konnte später jedoch ebenfalls gerettet werden. Die Rettungsaktion gestaltete sich aufgrund des Geländes sehr schwierig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sturz, Tiefe, Bergsteiger, Bratislava
Quelle: www.come-on.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New Orleans/USA: Auto rast bei Faschingsumzug in Menschenmenge - 28 Verletzte
Heidelberg: Auto rast in Fußgängergruppe - Ein Toter und Verletzte
Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.04.2011 11:49 Uhr von NoBurt
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
1000 Meter Also ist er 50 Meter gefallen und 900 gerutscht. Hört sich sonst nach Freiflug ohne Fallschirm an ...
Kommentar ansehen
07.04.2011 11:49 Uhr von Jacdelad
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Naja: Also, der Titel ist schon etwas irrit