07.04.11 06:46 Uhr
 841
 

Hamm: Nachbarn hatten guten Riecher - Polizei findet Cannabis-Anpflanzung

In Hamm haben Anwohner einen guten Geruchssinn gehabt. Durch sie wurde die Polizei auf einen Mann aufmerksam, der in seinem Schlafzimmer eine Hanf-Plantage eingerichtet hatte.

Diese bestand aus mehr als 100 Pflanzen. Außerdem wurden noch 440 Gramm Marihuana beschlagnahmt.

Nach Angaben der Polizei hatten die beschlagnahmten Sachen einen Wert von etwa 44.000 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Cannabis, Hamm, Plantage
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.04.2011 08:13 Uhr von g-afx
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
HeHeHe. mein ex Nachbar hatte so´n Plänzchen auf´m Balkon, hab nie sowas geraucht, aber hat immer lecker gerochen. Er sagte immer, jedes Jahr sterben 10000de an Alkohol, aber in 10000 Jahren is noch keiner an Haschisch gestorben !

[ nachträglich editiert von g-afx ]
Kommentar ansehen
07.04.2011 09:06 Uhr von arta86
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
g-afx: Das kannst man so nicht sagen.

Das Zeug wird zum Teil mit allem möglichen gestreckt,um es für den Kunden schwerer zu bekommen - hab schon von Fällen gehört, da wurde Eisenstaub und etwaiges benutzt. Im Freundeskreis soll eine Bekannte gestorben sein, weil das Hasch mit Rattengift gestreckt wurde.

Das letzte Beispiel ist natürlich eine krasse Ausnahme.

Ich selber habe es früher auch extrem übertrieben - und bin sehr froh aufgehört zu haben - und würde es auch niemals und nicht mal ausnahmsweise wieder anrühren.

Meine Jugend kann ich mir nicht mehr zurückholen.
Kommentar ansehen
07.04.2011 10:00 Uhr von Sometimes
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
@arta86: du schwätzer... Rattengift, ja ne ist klar,
"SOLL eine Bekannte..."

Immer diese Märchen, Mythen und Halbwissen hier, zum kotzen!

Und selbst wenns stimmt, dann war nicht der Konsum von Marihuana tötlich, sondern das Streckmittel.
Und wäre der Besitz und der Anbau nicht illegal, wäre das auch nicht passiert, dann gäbe es keinen Schwarzmarkt, keinen Schmuggel und auch kein Grund zu strecken...

Ich empfehle allen die gegen diese Nutzplfanze Hanf hetzen sich erstmal unvoreingenommen richtig zu informieren.
Kommentar ansehen
07.04.2011 10:16 Uhr von Earaendil
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
sowas kann ich ja leiden: °°Meine Jugend kann ich mir nicht mehr zurückholen. °°

1. Kein Jugendlicher sollte kiffen.Erster Fehler deinerseits!
2. Wieviel hast du denn gekifft,daß du deine Jugend "verloren" hast,hm ? Zweiter Fehler deinerseits!

Setz nicht solche Rattengift-Mythen in die Welt,nur weil du nicht in der Lage bist,verantwortungsvoll und gezügelt mit Gras umzugehn.
Kein Dealer (oder nur ganz wenige schwarze Schafe) würde sein Gras mit Giftigem/Unbekömmlichem strecken.Weil dann seine Kunden nicht wiederkommen.Und darauf beruht sein Geschäft.Das sind immer nur Ausnahmefälle.
Kaufst du aber dein Gras in nem holländischen Coffeeshop , kannste das ganz beruhigt rauchen,die haben das garnicht nötig.Da gehn Kilo über die Theke am Tag.

Leute ,wie du kennen kein Maß.Das ist euer Problem.Nicht die Droge an sich.
Kommentar ansehen
07.04.2011 10:21 Uhr von arta86
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Sometimes: Das Beispiel mit dem Rattengift habe ich extra so geschrieben, um zu kennzeichnen, dass ich es nicht 100%ig belegen kann.

Ich persönlich halte den Bericht aber für Authentisch, habe weiterhin geschrieben, dass es "natürlich eine krasse Ausnahme" ist, eben weil ich auch die Hintergründe nicht kenne. Da kann sonst eine Fäde abgelaufen sein.

Einige Beispiele wie etwa den Eisenstaub, der bestimmt sehr gesund für die Lunge ist, oder Leute denen irgendwann die Zähne ausgefallen sind kann ich wiederrum belegen.

"Ich empfehle allen die gegen diese Nutzplfanze Hanf hetzen sich erstmal unvoreingenommen richtig zu informieren. "

Lesen soll schon so manchesmal geholfen haben! Ich habe als letzten Satz geschrieben, dass ich mir durch meinen regelmäßigen Cannabiskonsum meine Jugend versaut habe - und ich bin damit absolut kein Einzelfall.

Somit basiert meine Meinung nicht auf blanker Hetze gegen den Stoff, sondern aus meinen eigenen Erfahrungen und sind nunmal Fakt.

Und eine Legalisierung von Cannabis würde zwar den Schwarzmarkt und damit auch das strecken verhindern - die Fälle von sozialem Rückzug würden aber exorbitant ansteigen.

[ nachträglich editiert von arta86 ]
Kommentar ansehen
07.04.2011 10:41 Uhr von Sometimes
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
arta: Also das gestreckt wird, will ich auch gar nicht abstreiten, aber eben nur weil sich so viel Kohle damit machen lässt.

Es geht doch hier aber nicht um die Streckerei, es geht hier um das Marihuana ansich, wie gefährlich es ist. Das es auch viel Nutzen haben kann, liest man leider selten.

Ich gebe dir natürlich recht, im jugendlichen Alter sollte man das lassen.

Aber der Verbot ansich macht es doch erst wirklich interessant für unsere Jugend!!
Kommentar ansehen
07.04.2011 10:59 Uhr von bl0bber
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
blockwart-nachbarn hab ich ja am liebsten *kotz
Kommentar ansehen
07.04.2011 11:29 Uhr von derSchmu2.0
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kann sowohl von positiven also auch von negativen Erfahrungen reden...im Grunde bleibt es vieleicht besser, als Alkohol...allerdings muss man in Kreisen von Rauschmitteln keines heilig sprechen, nur weil es unter ´negativen Mitteln´ eines der Besseren ist.
Suchttechnisch hab ich da auch irgendwann mal ein paar Probleme gemerkt, wonach ich dann endgueltig die Finger von gelassen habe...andere kommen besser drauf klar oder auch schlechter..De facto ist das Zeug mittlerweile nicht mehr so ´gesund´, wie frueher, weil die THC-Konzentration immer weiter ansteigt und die Suchtgefahr dadurch weitaus groesser wirken kann, als es bei Alkohol der Fall ist...naja aber mit zunehmenden Alter stelle ich im Umfeld immer mehr fest, dass dies so langsam aus der Mode kommt und die Leute sich anderen Dingen zuwenden...Prost!

...trotzdem ist der Nachbar ein Spielverderber...
Kommentar ansehen
07.04.2011 12:17 Uhr von Caro99
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Blockwart-Nachbarn: Ich glaube, dass hat nicht so viel mit Blockwart-Nachbar oder Spielverderber zu tun, wenn der Gestank so bestialisch ist, dass man sich kaum traut den Flur zu betreten (ich weiß, wovon ich rede) und das hat auch nichts mit dem angenehmen Duft eines Joints zu tun. Hätte dieser Mensch nicht übertrieben und sich einen besseren Filter zugelegt und seinen "Kundenverkehr" eingeschränkt, dann hätte der "Blockwart-Nachbar" bestimmt die Klappe gehalten.
Kommentar ansehen
07.04.2011 16:25 Uhr von backuhra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sogar: in normalen Zigaretten ist Rattengift enthalten.
Kommentar ansehen
07.04.2011 21:21 Uhr von Aweed
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ist schon: sehr übertrieben 100 dinger im schlafzimmer zu züchten da muss man sich echt nicht wundern wenn früher oder später was passiert.
Aber aufregen tuen mich die richtigen "Blockwärter" die direkt die polizei rufen wenn ne pflanze aufm balkon oder so steht frei nach dem motto : bevor noch jemand zu schaden kommt rufen wir lieber hilfe oder was :D

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?