06.04.11 22:03 Uhr
 271
 

Lübeck: Giftmüll wird erstmal nicht abtransportiert

Nach den Bränden des Giftmülls in einem Betrieb in Lübeck (ShortNews berichtete) nahm sich der Umweltausschuss des Landtages der Sache an. Aus einem 90-seitigen Gutachten geht hervor, dass die Fässer falsch deklariert worden sind und zur Zeit nicht klar ist, was genau der Inhalt ist.

Besonders brisant ist, dass nicht ausgeschlossen werden kann, dass radioaktive Stoffe enthalten sind. Ebenso kann nicht ausgeschlossen werden, dass gefährliche Dioxine bei den Bränden freigesetzt wurden. Zur Zeit wird jedes einzelne Fass untersucht und in Metallbehälter umgelagert.

Der Abtransport der über 100 Tonnen Giftmüll nach Brunsbüttel (hier soll der Müll verbrannt werden) wird noch bis zu zwei Monate andauern.