06.04.11 21:47 Uhr
 549
 

Meeresboden vor Japan durch Beben um 24 Meter verschoben

Der Meeresboden vor Japan wurde durch das starke Erdbeben am 11. März teilweise um über 20 Meter weit verschoben, rund um das Epizentrum wurde sogar eine Verschiebung von bis zu 24 Metern nachgewiesen.

Den Messungen zufolge geschah die Bewegung des Meeresbodens deutlich schneller als die der Landflächen.

Oshika, eine Insel, die zur Präfektur Miyagi gehört, verschob sich durch das Beben am 11. März um 5,3 Meter. Für Honshu, die Hauptinsel Japans, gibt die US-Erdbebenwarte eine Verschiebung von 2,4 Metern an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: uhrknall
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, Meter, Beben, Verschiebung, Meeresboden
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Astana: Holpriger Start der Friedenskonferenz für Syrien
Jaki Liebezeit, Ex-Schlagzeuger der Band Can, ist tot