06.04.11 19:32 Uhr
 2.358
 

Autobauer Saab hat seine Produktion eingestellt

Ist das nun das endgültige aus? Der schwedische Autobauer Saab hat seine Produktion bis auf weiteres eingestellt. Das sagte Konzernsprecher Eric Geers gegenüber der Nachrichtenagentur AFP.

Offizielle Begründung für den Produktionsstopp sollen Probleme mit verschiedenen Zulieferern sein, die ihre Lieferungen mangels Bezahlung mittlerweile eingestellt haben. Diese Probleme müsse man erst klären, bevor an eine weitere Produktion zu denken sei, so Geers weiter.

Unterdessen hofft man bei Saab auf eine baldige Besserung der Lage. Vorstandsvorsitzender Jan-Aake Jonsson erklärte am vergangenen Montag, er sehe eine baldige Besserung der zur Zeit prekären Lage.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Produktion, Autobauer, Saab, Lieferstopp
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADAC: 2016 gab es eine Rekordzahl von Staus
Oslo: Private Dieselautos wegen Smog ab sofort verboten
Donald Trump will 35-Prozent-Strafzollsteuer für deutsche Autobauer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2011 19:32 Uhr von spencinator78
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Das wäre wirklich schade. Mit Saab würde ein Autohersteller mit langer Tradition vom Markt verschwinden. Bleibt zu hoffen das man das Blatt noch gewendet bekommt.
Kommentar ansehen
06.04.2011 21:38 Uhr von Der_Norweger123
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch nicht so lange her, da wa es Königsegg hin und her, und am ende war es Spykes(?) aus dem niederlanden die Saab dann gekauft haben.
Kommentar ansehen
07.04.2011 05:36 Uhr von no_trespassing
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schon schade: Damit geht der letzte verbliebene unabhängige schwedische Autohersteller. Scania ist bereits in VW integriert. Und Volvo gehörte erst Ford und gehört heute den Chinesen (Geely).

Andererseits ist es für deutsche Autohersteller immer positiv, wenn eine Marke weggrätscht, denn das sichert eigene Absatzchancen.
Kommentar ansehen
07.04.2011 07:49 Uhr von mr_shneeply
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
man muss doch an die Lehrer denken!! Welches Auto sollen dann die Lehrer in Zukunft fahren?
Ein Volvo ist doch wirklich keine Alternative.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches Start-Up stellt neues Produkt vor
Wien: Muslima (14) erfindet rassistischen Angriff auf sie in U-Bahn Station
Bruce Springsteen gibt Geheimkonzert im Weißen Haus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?