06.04.11 11:03 Uhr
 1.201
 

Kanton Bern: Keine Todesstrafe mehr für Hunde

Wie das Schweizer Pressebüro SDA mitteilte, hat der Kanton Bern die Todesstrafe für Hunde abgeschafft.

Diese Strafe konnte verhängt werden, falls die Hundesteuer nicht entrichtet wird. Das Gesetz stammte aus dem Jahr 1903.

2010 sorgte das Dorf Reconvilier für Aufsehen, da einigen Hundehaltern mit der Todesstrafe für ihren Liebsten gedroht wurde, da sie nicht zahlten. Der Kanton sah nun ein, dass dieses Gesetz nicht mehr der heutigen Zeit entspricht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schweiz, Hund, Todesstrafe, Bern, Kanton
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Adolf Hitler war ein einfühlsamer Mann
US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2011 11:51 Uhr von jpanse
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Ja ja: die Berner...waren schon immer etwas entschleunigt :)

Das ist so sinnvoll wie Gropf.

Hey Du hast die Hundesteuer nicht bezahlt...wir erschiessen jetzt Deinen Hund...

1. Was kann der Hund dafür?
2. Wenn sie den Hund erschiessen bekommen sie auch keine Hundesteuer, der Hund ist ja dann weg.

Da kennt nur einer das Passwort und dem drohe ich mit erschiessen...der lacht sich doch kaputt. Ist der tot gibts keinen mehr der das PW kennt..

und ich weiss es dann auch nicht.

[ nachträglich editiert von jpanse ]
Kommentar ansehen
06.04.2011 12:44 Uhr von ShortComments
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Sie sollten dem besitzer mit dem Tod drohen: wenn er nicht den Kot beseitigt. Hier in der Großtstadt kann man an manchen Ecken gar nicht mehr unbeschadet vorbei, weil einfach überall Kot liegt und die Wiesen, die für Menschen als Erholungsort gedacht sind, auch voll von dem Mist sind. Widerlich.
Kommentar ansehen
06.04.2011 13:34 Uhr von -canibal-
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
endlich ist dieses unsägliche Gesetz: verschwunden....
Erst kürzlich haben sie einen Zwergpudel mitten auf dem Berner Rathausplatz standesrechtlich exekutiert. Die dazugehörige, steuerhinterziehende Oma liegt seither auf der Intensivstation im Koma...^^

[ nachträglich editiert von -canibal- ]
Kommentar ansehen
06.04.2011 14:10 Uhr von jpanse
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es noch lustig: Mein Hund würde Jahre brauchen um einen Haufen zu generieren wie es z.B. sagen wir mal PFERDE tun...und die MACHEN es auch auf den VELOWEGEN! Und wenn du da so schön mit deinen Inlinern angebrettert kommts und durch 10 Kilo Pferdeäpfel fahren darfst ist das sehr angenehm...die sollten die SCHEISSE von ihren Viehchern auch wegmachen müssen. Ich tute das nämlich auch!

Aber das gehört nicht so wirklich hier her...
Kommentar ansehen
06.04.2011 22:39 Uhr von Lachsi|Original
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein hundanitäreres Land.
Kommentar ansehen
07.04.2011 19:51 Uhr von Il_Ducatista
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zuviel: es gibt zuviele Hunde

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Adolf Hitler war ein einfühlsamer Mann
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?