06.04.11 09:55 Uhr
 4.424
 

Forscher entdecken einen Asteroiden auf der Umlaufbahn der Erde

Forscher sind sich in Fragen der fehlenden Gravitationswirkung sicher, dass es keinen weiteren Planeten auf der Erdumlaufbahn auf der anderen Seite der Sonne gibt. Anders ist das jedoch bei einem Asteroiden. Kleinere Objekte können sich wohl auf der Umlaufbahn der Erde befinden.

Astronomen aus Nordirland haben genau so ein Objekt jetzt gefunden. Apostolos Christou und David Asher vom Armagh Observatory entdeckten den Asteroiden 2010 SO16.

Ungewöhnlich ist die hufeisenförmige Umlaufbahn des Asteroiden. Solche Umlaufbahnen sind laut den Astronomen sehr selten.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Erde, Sonne, Asteroid, Umlaufbahn
Quelle: www.technologyreview.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert
Forscher entdecken erdähnlichen Planeten mit möglichem Leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2011 10:09 Uhr von Oberhenne1980
 
+38 | -1
 
ANZEIGEN
Sorry, aber was darf ich unter einer "hufeisenförmigen" Umlaufbahn verstehen?

Eine Umlaufbahn beschreibt einen Umlauf, also eine meist elliptische, geschlossene Bewegung.

Wie kann also so ein Umlauf hufeisenförmig sein? Macht der Asteroid nach 3/4 des Umlaufs kehrt, oder was?
Kommentar ansehen
06.04.2011 10:16 Uhr von Koeniglich
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Und was hat das jetzt für uns zu bedeuten?
Kommentar ansehen
06.04.2011 10:30 Uhr von Jolly.Roger
 
+33 | -0
 
ANZEIGEN
Hufeisenförmig: Nein, er kehrt nicht um.

Auf der inneren Umlaufbahn ist er näher an der Sonne und damit schneller als die Erde. Er holt sie langsam ein und sobald er in den Gravitationsbereich der Erde kommt, wird er von ihr "angesaugt". Er wechselt auf ein höheres Orbit und wird dadurch langsamer, auch langsamer als die Erde. Also entfernt er sich wieder von ihr, umläuft die Sonne aber trotzdem weiter in gleicher Richtung, nur eben langsamer.

Im Laufe von Jahrzehnten holt ihn die Erde nun von der "anderen Seite" her ein, diesmal zieht die Gravitation ihn auf das niedrigere Niveau, er wird schneller und entfernt sich wieder von der Erde bis er nach weiteren Jahrzehnten diese wieder einholt.

Erde und Asteroid sind immer auf einer Umlaufbahn um die Sonne, immer in einer Richtung. Von der Erde aus gesehen nähert er sich, wird abgebremst und entfernt sich wieder, bis er sich dann von der "anderen Seite" wieder nähert usw....

Diese Form des Orbits ist nicht neu, ungewöhnlich ist nur, dass die im Falle von 2010 SO16 sehr stabil ist.

Für uns hat das nichts zu bedeuten, außer dass er NICHT 2012 auf die Erde stürzen wird.

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
06.04.2011 10:31 Uhr von Ruthle
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
nichts: es hat für uns nichts zu bedeuten....laut Quelle.^^ Die nennen die Bahn "hufeisenförmig", weil er mal langsamer und mal schneller wird...
Kommentar ansehen
06.04.2011 10:45 Uhr von Il_Ducatista
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
da hammas: die dauerhafte Beobachtungsstation der grünen Männlein. Wir werden alle überwacht
Kommentar ansehen
06.04.2011 11:08 Uhr von Oberhenne1980
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jolly: Hmm, also dann macht der doch irgendwie kehrt, oder interpretiere ich das Bild, nach deiner sehr guten Ausführung, immer noch falsch?

Zumindest scheint es so auf der Grafik, als wäre eine Art Swing-by-Effekt im Spiel.

[ nachträglich editiert von Oberhenne1980 ]
Kommentar ansehen
06.04.2011 11:15 Uhr von Jolly.Roger
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Oberhenne1980: Ja, von der Erde aus gesehen macht er quasi kehrt.
Von ihm und von der Sonne aus betrachtet nicht.

Lassen wir mal die Erdrotation weg:
Von uns aus gesehen kommt er von links etwas näher an der Sonne an, wird von der Erde angezogen und auf ein größeres Orbit abgelenkt, wird langsamer und entfernt sich wieder von uns.
Weil wir jetzt schneller sind, holen wir ihn irgendwann ein bzw. er kommt dann von der anderen Seite, wir ziehen ihn auf das niedrigere Orbit wodurch er schneller wird uns sich wieder von uns entfernt.

Von uns aus gesehen ist es ein Hufeisen.
Von ihm aus machen wird das Hufeisen.
Die Sonne denkt: Die spinnen! Von dort aus bewegen sich beide Körper immer in die gleiche Richtung.

Absolut betrachtet ist es ein "normales" durchgehendes Orbit, bei dem sich manchmal die Entfernung zur Sonne und damit die Umlaufgeschwindigkeit ändert.

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
06.04.2011 12:44 Uhr von Rex8
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ach bis zum 21.12.2012 ist ja noch ein bissl zeit :-)

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?