06.04.11 06:37 Uhr
 1.282
 

BND versucht, trotz Gerichtsbeschluss Einsicht in Eichmann-Akten zu verzögern

Eine Journalistin hatte im Jahr 2010 den Bundesnachrichtendienst auf die Herausgabe der Akten über Adolf Eichmann verklagt. Darauf wurde per Gericht die Herausgabe von über 3.400 Seiten an Dossiers festgelegt.

Jedoch seien die Daten bis heute nicht übergeben worden. Unter der Begründung des Schutzes von Informanten werde jede einzelne Seite auf eventuelle gefährdende Informationen geprüft. Dies würde jedoch ohne Kontrolle hinter verschlossenen Türen stattfinden.

Der Direktor der Wannsee-Konferenz Norbert Kampe wies im Rahmen einer Veranstaltung erneut auf die äußerst unkooperative Informationspolitik des BND und des Kanzleramtes in dieser Sache hin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: StefanPommel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: BND, Direktor, Kanzleramt, Gedenkstätte, Einsicht, Wannsee, Adolf Eichmann
Quelle: www.boulevard-baden.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2011 07:39 Uhr von Klassenfeind
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
Peinlich für den BND von der eigenen leicht "bräunlichen" Vergangenheit eingeholt zu werden.

*g*
Kommentar ansehen
06.04.2011 08:17 Uhr von JesusSchmidt
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
informantenschutz... ist klar wahrscheinlich wird bloß zuviel braune soße nach oben gespült, wenn die stasi nix schwärzt.
Kommentar ansehen
06.04.2011 14:18 Uhr von StefanPommel
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Nur mal so: auf Wikipedia die Story wie der BND / Operation Gehlen zu Stande gekommen war ist wirklich interessant.

Im Anfang bestand das gesamte Wissen und Informantenbeziehungen aus der Nazi Heeresführung Ost.
Kommentar ansehen
07.04.2011 08:59 Uhr von sesh
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Könnte die mal bitte jemand platt machen beim BND?

Wenn ein Geheimdienst sich über die Entscheidung eines Gerichtes einfach mal so hinweg setzt, wie nennt man das noch gleich?

Putsch?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?