06.04.11 06:35 Uhr
 465
 

Libyen: NATO zu schwach für Flugverbotszone?

Nachdem die USA sich aus den Angriffen auf Libyen zurückgezogen hat, sieht es so aus, als würde die NATO nur mit viel Mühe die Flugverbotszone aufrecht erhalten.

Dazu werde momentan Druck auf die Mitgliedsstaaten ausgeübt, weitere Flugzeuge zur Verfügung zu stellen.

Jedoch zeige sich zum Beispiel Frankreich resistent dagegen, ihre Flugzeuge unter NATO-Kontrolle zu stellen. Insgesamt stellt Frankreich momentan 33 und England 17 Flugzeuge.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: StefanPommel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frankreich, England, Flugzeug, Libyen, NATO, Flugverbot
Quelle: www.guardian.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beraterin des US-Präsidenten, Ivanka Trump: "Ich halte mich raus aus Politik"
Ungarn: Viktor Orbán würdigt Hitler-Verbündeten als "Ausnahmestaatsmann"
London: Erstmals steht Frau an der Spitze der königlichen Leibwache

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2011 09:15 Uhr von Johnny Cache
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Es geht hier ja nicht um die die Flugverbotszone, sondern um Jagtbomber.
Wobei es natürlich schon recht hilfreich ist wenn dort keine AAA oder SAM mehr aktiv sind.
Kommentar ansehen
06.04.2011 14:40 Uhr von ElChefo
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
"zu schwach" halte ich für die falsche Formulierung. Falsch aufgestellt durch eine absolut idiotische, fehlerbehaftete und überhastete Planung trifft eher zu.

Da ist es sogar egal, um welche Arten von Kampfflugzeugen es geht. Auch Jagdbomber sind meist zum Luftkampf geeignet, die Masse der eingesetzten Flieger vor Ort sogar absolut. Hätte man beispielsweise einen ordentlichen Planugsprozess vollzogen, hätte es möglicherweise auch keine Spaltung der NATO gegeben, man hätte mehr Mitglieder ins Boot holen können und hätte jetzt nicht diese Probleme.

...was Frankreich angeht... das ist doch nur wieder die Neuauflage des Rückzuges aus der NATO. Frankreich hält sich immer noch für DIE europäische Führungsmacht - dummerweise klafft ein riesiger Spalt zwischen Selbstrezeption und Realität.
Kommentar ansehen
10.04.2011 10:45 Uhr von shathh
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist doch lächerlich: Die kriegen doch mal überhaupt nichts gebacken. Erst will man nichts machen, dann greift man doch ein und jetzt hat wieder keiner Bock drauf.
Was ist das? Ein Mädchenturnverein?

Aber das passt auch zu unserer Bundesregierung - die redet auch nur um den heißen Brei und dreht ihr Fähnchen wie´s grad passt.

Elende Wendehälse.

Achja:
Frankreich macht nen Rückzieher? Na das ist ja mal was neues.

[ nachträglich editiert von shathh ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"
Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?