06.04.11 06:08 Uhr
 1.081
 

Ironie des Schicksals: Giftiges Formaldehyd könnte Grundpfeiler des Lebens sein

Ein Forschungsteam um George Cody von der Carnegie Institution of Science hat eine Entdeckung gemacht, die man tatsächlich als Ironie des Schicksals bezeichnen könnte: Sie fanden Hinweise dafür, dass giftiges Formaldehyd einst eine große Rolle bei der Bildung komplexer organischer Substanzen gespielt hat.

Die Wissenschaftler führten Experimente durch, in denen sie versuchten, bestimmte organische Substanzen zu reproduzieren, die man zuvor schon in kohlenstoffreichen Meteoriten (so genannten Chondriten) entdeckt hatte. Als Basis für die Versuche wählten sie die chemische Verbindung Formaldehyd.

Formaldehyd kommt im Weltraum recht häufig vor und in den Experimenten konnte das Team daraus tatsächlich Polymere synthetisieren, die eine große Ähnlichkeit zu den organischen Substanzen in den Chondriten aufwiesen. Formaldehyd könnte daher ein Grundpfeiler sein, auf dem das beginnende Leben im Sonnensystem aufbaute.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Leben, Gift, Ursprung, Formaldehyd
Quelle: www.astropage.eu

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt
Neu entdeckte Mottenart mit auffallendem Kopfschmuck nach Donald Trump benannt