06.04.11 06:08 Uhr
 1.081
 

Ironie des Schicksals: Giftiges Formaldehyd könnte Grundpfeiler des Lebens sein

Ein Forschungsteam um George Cody von der Carnegie Institution of Science hat eine Entdeckung gemacht, die man tatsächlich als Ironie des Schicksals bezeichnen könnte: Sie fanden Hinweise dafür, dass giftiges Formaldehyd einst eine große Rolle bei der Bildung komplexer organischer Substanzen gespielt hat.

Die Wissenschaftler führten Experimente durch, in denen sie versuchten, bestimmte organische Substanzen zu reproduzieren, die man zuvor schon in kohlenstoffreichen Meteoriten (so genannten Chondriten) entdeckt hatte. Als Basis für die Versuche wählten sie die chemische Verbindung Formaldehyd.

Formaldehyd kommt im Weltraum recht häufig vor und in den Experimenten konnte das Team daraus tatsächlich Polymere synthetisieren, die eine große Ähnlichkeit zu den organischen Substanzen in den Chondriten aufwiesen. Formaldehyd könnte daher ein Grundpfeiler sein, auf dem das beginnende Leben im Sonnensystem aufbaute.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Leben, Gift, Ursprung, Formaldehyd
Quelle: www.astropage.eu

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2011 06:08 Uhr von alphanova
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Interessanter Ansatz.. erinnert ganz entfernt an das berühmte "Ursuppen-Experiment". Hier hat man Formaldehyd als "Ursuppe" genommen und geguckt, was sich für komplexe Moleküle bilden können, wenn man das ganze etwas "köcheln" lässt.
Kommentar ansehen
06.04.2011 10:25 Uhr von K.T.M.
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Beim "Ursuppen-Experiment" sind die komplexen organischen Moleküle auch durch Formaldehyd entstanden. Nur wurde das Formaldehyd damals in-situ gebildet und hier hat man es gleich als Ausgangsstoff genommen. Ein weiterer Grundpfeiler des Lebens ist die noch giftigere Blausäure.

So bilden sich aus Formaldehyd und Blausäure Aminosäuren. Aus Formaldehyd kann man Ribose und aus Blausäure Adenin erzeugen. Dazu noch Triphosphat und schon kann ATP entstehen, der universelle Energieträger der Organismen und Baustein (als AMP) der Nukleinsäuren.

Zum Schluss noch ein Nice-to-Know-Fact:
Der menschliche Körper produziert am Tag 50 Gramm Formaldehyd als Zwischenprodukt und baut es auch wieder ab.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?