05.04.11 21:22 Uhr
 420
 

Kino: Will und Jaden Smith für den Film "One Thousand A.E." verpflichtet

Columbia Pictures gab nun bekannt, dass der Schauspieler Will Smith zusammen mit seinem Sohn Jaden im Science-Fiction-Abenteuerfilm "One Thousand A.E." zu sehen sein wird. Beide standen schon zusammen für "Das Streben nach Glück" vor der Kamera.

M. Night Shyamalan wird Regie zu "One Thousand A.E." führen. Zur Story ist noch nichts bekannt. Jedoch wird angenommen, dass es sich um eine Vater-Sohn-Mission durchs All handelt.

Gary Whitta wird das Drehbuch verfassen. Als Produzenten sind James Lassiter, Jada Pinkett Smith und Ken Stovitz tätig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: richy7
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, Kino, Will Smith, Jaden Smith, One Thousand A.E.
Quelle: www.cinefacts.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Will Smith ist es peinlich, in "Wild Wild West" gespielt zu haben
USA: Will Smith und Lennox Lewis sind Sargträger bei Muhammad Alis Trauerfeier
USA: Nach Autounfall wurde Ex-Footballer Will Smith auf Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.04.2011 21:36 Uhr von Exilant33
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
M. Night Shyamalan: das sie ihn noch teure projekte ans herz legen, muss ich wohl nicht verstehen, tz tz

[ nachträglich editiert von Exilant33 ]
Kommentar ansehen
05.04.2011 23:22 Uhr von anderschd
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich kenne keine Filme: von M. Night Shyamalan. Aber wer sagt eigentlich, dass der Sohn auch ein Guter sein muß wenn es die Eltern sind? Gerade hier sieht man, dass dem nicht so ist.

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
06.04.2011 00:01 Uhr von moegojo
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
M. Night Shyamalan sixth sense, the village, unbreakable, signs... jetzt sag nicht noch einer er kennt den nicht...

und nen film bzw den regisseur + schauspieler runter zu machen bevor überhaupt irgendwas bekannt ist brauch ich ja nicht zu kommentieren...
Kommentar ansehen
06.04.2011 09:14 Uhr von SilentPain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
M. Night Shyamalan: ich persönlich beurteile Filme danach wie sie mich Unterhalten, ob sie nerven, langweilen, peinlich sind.

Ich habe nicht alle seine Filme gesehen aber bis jetzt haben sie mich immer unterhalten, sie sind manchmal etwas schwere Kost, mit einem leichten religiösen Touch und ein bisschen dick aufgetragen, aber so gut wie nie peinlich.

Ich werde wenns keine Schnulze oder ein Drama wird
mir den Film auf jeden Fall ansehen.
Kommentar ansehen
06.04.2011 10:22 Uhr von anderschd
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ach moegojo: Viele Menschen gehen halt auch ins Kino, um ihre Lieblingsmimen zu sehen. Denk mal drüber nach.
Kommentar ansehen
06.04.2011 10:28 Uhr von mia_w
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ja einige Filme sind schon: ganz gut. Aber der Junge Smith war im bisher Gezeigten tatsächlich grotten schlecht. Warum sollte das jetzt besser werden?
Kommentar ansehen
11.04.2011 20:17 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ICh bin auch nicht gerade begeistert, dass der alte Smith mit Hilfe seines Status´ versucht, den jungen Smith ins Geschäft zu drücken. Der soll erstmal die Schauspielschule besuchen und auf den Boden kommen.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Will Smith ist es peinlich, in "Wild Wild West" gespielt zu haben
USA: Will Smith und Lennox Lewis sind Sargträger bei Muhammad Alis Trauerfeier
USA: Nach Autounfall wurde Ex-Footballer Will Smith auf Straße erschossen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?