05.04.11 13:36 Uhr
 687
 

Schnelleres Internet auf dem Land

Bewohnern von ländlichen Gebieten steht noch immer kein DSL zur Verfügung. Daher möchte die Telekom diese zukünftig mit einem schnelleren Internet beliefern, das via LTE und HSPA realisiert wird.

Durch die neuen Funkstandards LTE (Long Term Evolution) und HSPA (High Speed Paket Access) soll so eine Geschwindigkeit von bis zu drei Megabit pro Sekunde erreicht werden, was eine deutliche Steigerung zu ISDN als auch DSL Light darstellt.

Kunden, die sich für Call & Surf Comfort via Funk Tarif entscheiden, erhalten einen speziellen Router, der DSL via Funk an die Endgeräte weitergibt. Zu dem Router liegt noch eine ortsgebundene SIM-Karte bei. Der Tarif kostet monatlich 39,95 Euro. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Dommo
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Telekom, Land, DSL, Funk
Quelle: www.areamobile.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Star Wars Battlefront 2 - Größer und besser
Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.04.2011 13:36 Uhr von Dommo
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Find ich toll, dass die Telekom über den Tellerrand hinaus schaut, und auch diese Leute mit einem ordentlichen DSL-Netz ausstattet. Aber: leider recht teuer. Und da die Menschen keine andere richtige Alternative haben, müssen sie wohl oder übel die knapp 40€ zahlen...
Kommentar ansehen
05.04.2011 13:58 Uhr von Cone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann bin ich ja mal gespannt ob sie´s auf die Reihe kriegen die Basisstationen upzudaten damit überhaupt diese mobile Geschwindigkeit erreicht werden kann.....
Kommentar ansehen
05.04.2011 14:02 Uhr von NoGo
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Leider keine "echte" Alternative: Zitat von http://www.heise.de/...

"Hinzu kommt, dass die Geschwindigkeit beim Call & Surf Comfort via Funk nur im Rahmen eines monatlich beschränkten Transfervolumens von 3 GByte zur Verfügung steht; diese Angaben hat die Telekom weit hinten im Bereich FAQ verborgen. Sind 3 GByte übertragen, drosselt das Unternehmen die Download-Rate zunächst auf 1 MBit/s und die Upload-Rate auf 384 KBit/s. Schafft man es dann noch, 5 GByte im Abrechnungszeitraum zu übertragen, wird der Anschluss auf 384 und 64 KBit/s gebremst."

Witz komm raus, du bist umzingelt.
Ich habe gerade mal meinen Onlinezähler an der FritzBox abgefragt. Ich komme auf ca. 20GB im Monat. Das erreicht man schon mit normalem Surfen (Internetseiten, Browsergames, Youtube, Programmupdates).
Mit diesem Angebot käme ich gerade mal eine Woche aus, dann wäre der Speed wieder bei DSL-Light. Zu meinem DSL 3000 wäre es sowieso keine Alternative. Leider kommt bei mir nicht mehr aus der Leitung.
Kommentar ansehen
05.04.2011 14:08 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
aber, aber [stotter] der erste April ist doch schon längst vorbei...

*tz* "Schnelles Internet" wird der Landbevölkerung doch schon seit Jahren versprochen. Während man in der Stadt mit bis zu 50 mbit surfen kann, beschränke ich mich auf 384kb/s DSL-Highspeed. Mal ganz davon abgesehen, dass ich eine 6.000-Leitung bezahlen muss...

Telekom - mich würgt´s
Kommentar ansehen
05.04.2011 14:22 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
...bleib ich lieber bei meinem Aldi Talk UMTS-Zugang.

Der wird nach 5GB zwar auf 56kbps gedrosselt, kostet dafür aber auch nur 15€ im Monat...

Zudem kommts mir manchmal vor, als wenn die 5GB-Grenze irgendwie manchmal übersehen wird im System ;)
Kommentar ansehen
05.04.2011 14:41 Uhr von Sir.Locke
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ähm, hää? erstens:
wieso wird hier telekom-werbung freigeschaltet? zum beispiel auch vodafone bietet lte in zahlreichen regionen an...

zweitens:
schönes bild, nur dumm das es ein werbebild von vodafone ist...
Kommentar ansehen
05.04.2011 19:30 Uhr von Sprudelkutscher
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich nenn es einfach Betrug: Mal wieder ein Beispiel, wie Behörden ala Kartellamt, in diesem Fall die Regulierungsbehörde, nicht tätig werden....
In schlecht versorgten Gebieten zahlt ein x für sein Schmalspur-Internet DSL Light, gleich viel Geld wie sein Großstadt x, der hat aber ne vielfach schnellere Variante.......
Zugleich wird der Ausbau in Städten bevorzugt...und wer zahlts????
Wenn ich demnächst meine grünen Strumpfhosen anzieh, mich mit Pfeil und Bogen bewaffne, dann werden wir die Herren mal schröpfen, oder mal ein paar veraltete Telekomverteiler entsorgen, damit Platz für neue Technik ist, die Kupferpreise steigen, somit ist auch das alte Kabel wieder interessant.........
Kommentar ansehen
06.04.2011 11:59 Uhr von korem72
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
super^^: das funktioniert dann bei mir genau so "gut" wie der Anschluss von Vodafone- nämlich nicht bis gar nicht.... ich zahl immer noch Vodafone obwohl diese Methode bei mir nachweislich nicht funktioniert ( Strahlengeschützte Bauweise- ich kann im Haus nicht mal mit Handy telefonieren) und ich deswegen zur Telekom zurück bin ... doch Vodafone bleibt stur ( funktioniert doch überall!)
Kommentar ansehen
09.01.2012 00:55 Uhr von Rainer_Bohwold
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Internet auf dem Land: Guter Artikel, aber warum wird hier die Telekom so angepriesen? Vodafone hat mit ihrem so genannten Subunternehmen ´Telefonanschluss.mobi´ deutlich die besseren Tarife lol
Bekannte von uns sind damit sehr zufrieden, darum verstehe ich einige Leute hier nicht. Hier gab es das und auch einige interessante Infos: http://www.internet-auf-dem-land.org

Gruß Rainer
Kommentar ansehen
09.01.2012 01:06 Uhr von Kassandra2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schnelles internet auf dem land: Dazu auch: http://de.answers.yahoo.com/...

Sehr interessant ;)

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich
Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?