05.04.11 13:29 Uhr
 174
 

Biometry.com beteiligt sich am EU-Förderprogramm gegen Spoofing-Attacken

Am EU-Förderprogramm EPF7 beteiligen sich zwölf Parteien. Darunter auch Biometry.com, ein Schweizer Unternehmen, das biometrische Authentifizierungs-Software herstellt.

Das Projekt nennt sich "Tabula Rasa - Trusted Biometrics under Spoofing Attacks". Es sollen Standards entwickelt werden, die biometrische Systeme vor Replay- und Spoofing-Attacken schützen.

Biometry.com ist als einziges Schweizer Unternehmen dabei und sagt von sich selbst, dass die Sicherheit ihrer Lösungen deutlich höher ist als bei anderen Techniken wie Passwort, Fingerprint etc.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: datensicherheit
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: EU, Programm, Förderung, Biometrie
Quelle: www.88news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Telekom: US-Chef erhielt gigantisches 45 Millionen Dollar Jahresgehalt
Zahl der Hartz-4-Empfänger aus Nicht-EU-Staaten steigt 2016 um 132 Prozent
Gesetzesvorhaben: Mieter sollen von Solarstrom auf Dach Vergünstigungen erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.04.2011 13:29 Uhr von datensicherheit
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist gut, dass es solche Programme gibt. So wird etwas getan. Nur die besten sollten bei solchen Förderprogrammen teilnehmen, damit die Gesellschaft ein gutes Ergebnis bekommt, dass letztendlich jeder nutzen kann und jedem hilft.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schützenverein und "bewaffneter Arm" von Pegida soll verboten werden
Fußball: FC Bayern schließt mit Leihspieler Kingsley Coman Vertrag bis 2020
Telekom: US-Chef erhielt gigantisches 45 Millionen Dollar Jahresgehalt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?