05.04.11 12:28 Uhr
 498
 

Fußball: 1860-Investor ist Jordanier - mit 33 Millionen Euro in die erste Liga

Seit Tagen wird in der bayerischen Landeshauptstadt diskutiert, wer der geheimnissvolle Investor aus dem nahen Osten ist, der den Traditionsverein vor dem Zwangsabstieg retten soll. Nun ist es heraus: Hasan Abdullah Ismaik heißt der Mann, der den Verein vor der Pleite bewahren soll.

Über einen Geschäftspartner aus München, der in der "Süddeutschen Zeitung" von der Zwangslage der "Löwen" las, erfuhr Ismaik von der Not des Vereins. Und da er sich nach eigenen Angaben nun auch in Deutschland etablieren will, entschied er sich zu diesem Schritt.

Für 13 Millionen Euro will er zunächst 49 Prozent des Clubs übernehmen, weitere zehn bis 20 Millionen Euro sollen den TSV 1860 München bis 2014 zurück in Liga eins führen. Auch von einem neuen Stadion ist die Rede. In den nächsten drei Wochen soll der Deal perfekt gemacht werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sandyli2702
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Rettung, Investor, TSV 1860 München, Jordanier
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/TSV 1860 München: Ribamar kommt - Rekordtransfer für die Löwen
Fußball/1860 München: Der Verein will wegen Phantomtor Einspruch einlegen
Fußball: Neuer Sponsor von TSV 1860 München ist ein Datingsex-Portal

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.04.2011 13:32 Uhr von Addi83
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
oha ein neues hoffenheim... na ich bin ja gespannt...

die können sich ja ein rennen mit rb leipzig liefern, wer zuerst in der bundesliga ist... :D

MfG Addi
Kommentar ansehen
05.04.2011 14:08 Uhr von nachoben
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
1860 kann man doch nicht mit Hoffenheim vergleichen....
1860 ist ein seit Jahren etablierter Verein in den oberen Liegen, das war Hoffenheim nicht.
Kommentar ansehen
05.04.2011 15:45 Uhr von Hubeydubey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Etabliert hin oder her ich hasse dieses "wenn man keinen erfolg hat muss eben viel geld her"
Kommentar ansehen
12.04.2011 15:20 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN