05.04.11 10:15 Uhr
 1.765
 

Mechanismus von Antikythera: Ein antikes, astronomisches Rechengerät

Vor über 100 Jahren wurde nahe der Insel Antikythera ein gesunkenes römisches Schiff gefunden, welches einen griechischen Rechenapparat enthielt. Dieser dürfte 150-100 vor Christus. entstanden sein und wird gar als erster analoger Computer bezeichnet, dessen Zweck astronomische Berechnungen sind.

Mit Röntgenstrahlen wurde der Apparat schichtweise untersucht, sodass man ihn sogar nachbauen konnte. Man geht davon aus, dass der Mechanismus mit der Hand auf ein Datum eingestellt wurde und dann die Position der Sonne, des Mondes und der damals fünf bekannten Planeten angezeigt hat.

Sogar die elliptische Umlaufbahn des Mondes, die mit einer Beschleunigung und Abbremsung bei dessen Umläufen verknüpft ist, wird miteinbezogen. In neueren Untersuchungen meinen Forscher sogar einen Hinweis auf die elliptische Erdbahn gefunden zu haben, wobei dieses Ergebnis noch umstritten ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Getschi2.0
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Maschine, Astronomie, Mechanismus, Rechnen
Quelle: www.physorg.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.04.2011 10:15 Uhr von Getschi2.0
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Um die elliptische Bahn des Mondes zu berechnen nutzte man übrigens zusätzliche Zahnräder, so dass der Zeiger beschleunigt und abgebremst wurde. Für die Erde hingegen veränderte man die Skala auf der Anzeige.

Im Video sieht man, für was man den Mechanismus noch benutzen konnte.

Das Gerät ist stark korrodiert und aus dem Text geht nicht immer ganz klar hervor, bei was man sich ganz sicher ist. Aber der Nachbau scheint ja zu funktionieren ;-)
Kommentar ansehen
05.04.2011 11:58 Uhr von Jaybay
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
WOW hoch interessante News und einfach eine geniale Erfindung für die damalige Zeit...Ich glaube eh, die Römer&Griechen hatten technisch weit mehr zu bieten, als wir heute aus den Geschichtsbüchern wissen...faszinierend
Kommentar ansehen
05.04.2011 12:10 Uhr von Getschi2.0
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Jaybay: "Ich glaube eh, die Römer&Griechen hatten technisch weit mehr zu bieten, als wir heute aus den Geschichtsbüchern wissen..."
Könnte leicht sein. Aber viele wollen die Leistungen der Menschen der Antike nicht anerkennen und schieben das ganze daher auf Außerirdische. Ist auch hier der Fall.
Kommentar ansehen
05.04.2011 13:17 Uhr von Getschi2.0
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
globi123: Naja, so pessimistisch würde ich nicht sein ;-)
Eiffelturm und Empire State Building gibt es zum Beispiel schon bedeutend länger als 40 Jahre. Von mittelalterlichen Prunkbauten ganz zu schweigen.

Und das die Pyramiden schon sehr lange stehen stimmt, aber für ein paar Gräber ist der Materialaufwand auch dementsprechend hoch. Auch wenn sogar manchen Gebäude nach 50 Jahren abgerissen werden, hatten sie wahrscheinlich mehr Nutzen.
Kommentar ansehen
05.04.2011 13:22 Uhr von TausendUnd2
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"News": Die Funktion dieser Maschine ist schon Jahrzehnte bekannt, also neu ist das nicht!
Kommentar ansehen
05.04.2011 13:28 Uhr von Getschi2.0
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
TausendUnd2: Ja, in der News ist wenig neu, lediglich der letzte Teil. Das Problem ist, dass der Mechanismus vielen unbekannt sein dürfte. Da gebe ich lieber mehr allgemeine Informationen, da sie für den Großteil der Leute ohnehin neu sein dürften.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Der letzte Tango in Paris": Regisseur dementiert nun echte Vergewaltigung
Türkei: Recep Tayyip Erdogan soll in Zukunft per Dekret regieren können
Zahl der Obdachlosen in Deutschland wächst stark an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?