05.04.11 09:39 Uhr
 379
 

ADAC: ESP ist bei Kleinwagen immer noch nicht selbstverständlich

Gerade bei jungen Leuten, die gerade erst ihren Führerschein gemacht haben, stehen Kleinwagen hoch im Kurs. Aber ausgerechnet bei diesen Wagen ist laut dem ADAC ein ESP nicht immer selbstverständlich.

Der ADAC nahm elf Kleinwagen unter die Lupe, die einen Neupreis von bis zu 10.000 Euro haben. Nur der Smart fortwo und der Suzuki Alto brachten ESP von Haus aus mit.

Beim Toyota Aygo, Citroën C1, Chevrolet Spark, Nissan Pixo, Ford KA sowie auch beim Suzuki Splash gab es ESP nur zum Nachrüsten. Aber auch mit dem nachgerüsteten ESP blieben diese Autos unter 10.000 Euro. Doch bei manchen Autos gab es ESP nur im Paket. Dadurch kamen diese Marken über 10.000 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Sicherheit, Straße, ADAC, Kleinwagen, ESP
Quelle: business-panorama.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADAC: 2016 gab es eine Rekordzahl von Staus
Oslo: Private Dieselautos wegen Smog ab sofort verboten
Donald Trump will 35-Prozent-Strafzollsteuer für deutsche Autobauer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Häusliche Gewalt in Russland - Gesetz für Straffreiheit bei Erstanzeige
Michael Schumachers Ex-Manager kritisiert Familie: "Sagen nicht volle Wahrheit"
Heimliche Hochzeit: Wolfgang Joop gab langjährigem Lebenspartner das Jawort


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?