04.04.11 17:53 Uhr
 380
 

Türkei: Attentat auf protestantischen Geistlichen im letzten Moment verhindert

In Izmir (Türkei) hat die Polizei am letzten Freitag ein Attentat auf einen protestantischen Geistlichen im letzten Moment verhindert. Das geht aus Meldungen der Medien in der Türkei hervor.

Ein Rechtsnationalist hatte mit Platzpatronen auf einen christlichen Pfarrer aus den USA geschossen. Bei dieser Attacke führte der junge Angreifer auch eine richtige Waffe mit sich.

Laut Pfarrer Andrew Brunson hatte der Mann ihm etwas zugerufen und dann das Feuer eröffnet. Zivilpolizisten nahmen den Angreifer dann fest.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Türkei, Attentat, Geistlicher, Platzpatrone
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2011 18:05 Uhr von Jolly.Roger
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
"Attentat ....im letzten Moment verhindert"

vs.

"...das Feuer eröffnet. Zivilpolizisten nahmen den Angreifer dann fest."

Die zuschauenden Zivilpolizisten hatten Glück, dass der Attentäter wohl die Waffen verwechselt hat ;-)
Kommentar ansehen
04.04.2011 19:28 Uhr von Registrator
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
"der Angreifer: habe am vergangenen Freitagabend vor der Kirche etwas gerufen und dann in seine Richtung geschossen."
Ich tippe auf: "allahu akbar"
Kommentar ansehen
04.04.2011 19:39 Uhr von Jolly.Roger
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Ich bin ja nur gespannt, wann der dortige Zentralrat der Protestanten Empörung über den Anschlag äußert und welche Konsequenzen er fordert. Ob man der Regierung einen Rechtsruck vorwirft?
Kommentar ansehen
04.04.2011 20:20 Uhr von syndikatM
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
er scheint gut qualifiziert für die deutsche wirtschaft zu sein. wir sollten um ihn werben.
Kommentar ansehen
06.04.2011 04:35 Uhr von sabun
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
War Er: ein Nationalist oder ein Radikaler Moslem? Auf jedenfall Dumm genug eine Waffe zu verwechseln. Ich hoffe Er bekommt seine Strafe auf Erden und nach seinem Tod. Nicht weil Er auf einen Christen ein Attentat verüben wollte, sondern einen Menschen umbringen wollte.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?