04.04.11 15:41 Uhr
 236
 

Rendite beim Zinshauskauf: Wiesbaden führt Ranking an

Eine Analyse des "Management Magazins", unter Berufung auf Zahlen des Maklerunternehmens Engel & Völkers, sieht Städte wie Wiesbaden und Aachen im nationalen Vergleich weit vor den exklusiven Metropolen Hamburg, München und Düsseldorf.

Laut Engel & Völkers sind die Preise dort so hoch, dass sich ein Zinshauskauf nach Abzug von Kosten und Inflation nicht lohnt. Ein durchschnittliches Mehrfamilienhaus in Hamburg kostet 1,8 Millionen Euro. In Hannover ist ein solches Objekt für vergleichbar geringe 550.000 Euro zu haben.

Der Standort Wiesbaden gilt als besonders attraktiv. Knapper Wohnraum und steigende Mietpreise sorgen für eine zu erwartende Bruttoanfangsrendite von sieben Prozent. Weitere Kaufargumente sind positive Wachstumsprognosen und die bundesweit viertgrößte Produktivität je Einwohner.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SinisterRouge
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Haus, Kauf, Ranking, Wiesbaden, Rendite
Quelle: www.fr-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Börsenfusion zwischen Frankfurt und London droht zu scheitern
Donald Trump bekommt 110.000 Euro Rente von Schauspielergewerkschaft SAG
München: Stadt muss an eigene Stadtsparkasse Strafzinsen bezahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will Verteidigungsbudget um 54 Milliarden Dollar anheben
Merkel-Satz: "Das Volk ist jeder der hier lebt." empört nicht nur die AfD.