04.04.11 13:38 Uhr
 2.595
 

Moped-Führerschein ab 15 soll kommen

Im Rahmen der bevorstehenden Verkehrsministerkonferenz soll das Bundesland Brandenburg für einen Modellversuch mit dem Moped-Führerschein ab 15 gewonnen werden.

Gegen eine Senkung des Mindestalters sprechen sich Automobilclubs aus, auch der Deutsche Verkehrssicherheitsrat und die Deutsche Verkehrswacht warnen davor.

Es werden besonders Unfälle mit Verletzungen oder Todesfolge befürchtet. In Österreich ist das Kuratorium für Verkehrssicherheit sogar zu der Erkenntnis gekommen, dass die Anzahl der Unfälle um 17.000 steigen könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Annaberry
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Kritik, Führerschein, Peter Ramsauer, Moped, ACE
Quelle: www.pkwradar.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2011 13:38 Uhr von Annaberry
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
In anderen Ländern Europas gehört das Mopedfahren in jungen Jahren schon länger zum Alltag, trauen wir unseren Jugendlichen nicht dieselbe Vernunft zu? Oder müssen wir sie vor ihrem eigenen Leichtsinn schützen?
Kommentar ansehen
04.04.2011 13:44 Uhr von HansZ
 
+19 | -12
 
ANZEIGEN
hoffentlich nicht. Die meisten Leute die so lärmbelästigende Dinger fahren sind sowieso hyperaktive kleine Assi-Kinder die 3 Stunden nach Führerscheinerwerb einen Unfall bauen...
Kommentar ansehen
04.04.2011 13:57 Uhr von mario_o
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Naja: Mich nerven die Teile auch, aber was hat man mit 15 sonst für Alternativen, wenn man mobil sein will? Richtig, keine.

Dennoch halte ich diese Initiative hier für richtig. Bislang kann schon mit 15 die Mofa-Prüfbescheinigung erworben werden, jedoch hat der mehrere Nachteile. Zum einen werden Mofa Fahrer nur in einer kurzen Praxisfahrstunde ausgebildet und sonst nur theoretisch, zweitens hält sich kaum jemand an die 25kmh Regelung.
Mit einem "vernünftigen" Führerschein ab 15 sollten diese Probleme weniger werden. Ob es im Endeffekt auch Auswirkungen auf die illegalen Mopedfahrer hat, die nicht gedrosselt fahren, mag ich nicht beschwören, aber eine bessere fahrtechnische Ausbildung kann auf keinen Fall schaden.
Natürlich wird der Führerschein auch teurer werden, aber das kann m.E.n. vernachlässigt werden, wenn dafür auch die Ausbildung besser wird.

Und mal ganz ehrlich: Diese ganzen 25km/h Mofas, die größtenteils von 15-jährigen gefahren werden, sind doch nur noch Verkehrshindernisse. Diese ganze Regelung in Deutschland ist total überholt, vorallem wenn man sich anschaut was für Geschwindigkeiten diese Mopeds in unseren europäischen Nachbarländern fahren dürfen.

Dass eine Herabsetzung von 16 auf 15 17000 neue Unfälle verursachen könnte halte ich für Schwachsinn - es ist immerhin "nur" ein Jahr früher. Mit einer besseren Ausbildung sollte sogar ein gegenteiliges Ergebnis erzielt werden können, denn speziell dadurch wird nunmal ein Jugendlicher in der Fahrzeugführung geschult. Allemal besser als einem 15-jährigen ein Mofa zuzutrauen, obwohl er durch den Fahrlehrer maximal eine Stunde im Straßenverkehr beobachtet worden ist.
Kommentar ansehen
04.04.2011 14:22 Uhr von Bender-1729
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Oh nein Erstens sind diese "kleinen" Roller bis max. 45 km/h nichts anderes als Verkehrsbehinderungen in Reinform. Wer schonmal so ein Teil auf einer unüberschaubaren Landstraße vor sich hatte, weiss, wovon ich rede. Wenn es nach mir ginge, würde ich die "kleinen" Roller generell verbieten, da sie meiner Ansicht nach eine ernsthafte Gefährdung für alle anderen Verkehrsteilnehmer darstellen.

Zweitens finde ich nichtmal 16 jährige "reif" genug für diese Roller. So gut wie niemand hält sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung von 45 km/h. Stattdessen werden die Dinger meistens noch am ersten Tag frisiert, was bei (zur Selbstüberschätzung neigenden) Jugendlichen eine ernsthafte Gefahr darstellt. Wenn es dann (unvermeidlich) zum Unfall kommt, sind natürlich wieder die bösen, bösen Autofahrer schuld ... Ich finde ganz einfach, man muss den Kreis potentieller Unfallopfer nicht noch künstlich erweitern. So junge Kinder sind definitiv noch nicht reif genug um am (motorisierten) öffentlichen Straßenverkehr teilzunehmen.

Drittens: Ich glaube nicht, dass die Server von Youtube über ausreichend Kapazitäten verfügen, um noch mehr verwackelte Handyvideos zu speichern, auf denen sich ein paar Kiddies beim Befahren der örtlichen Haupstraße filmen. Von den ganzen "Boah krass, Junge! Ganxxxta!" Kommentaren unter den Videos ganz zu schweigen ...

[/Sarkasmus off]

[ nachträglich editiert von Bender-1729 ]
Kommentar ansehen
04.04.2011 14:47 Uhr von Jlaebbischer
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
mario_o: Alternativen für 15jährige?

Da gibt es eine, nennt sich Fahrrad. Hat zwei Räder, nen Lenker und ab und an sogar Licht. Nur halt keinen Motor. Aber mit so etwas traut sich der coole Jugendliche von heute wohl nicht mehr auf die Strasse...
Kommentar ansehen
04.04.2011 15:22 Uhr von CoffeMaker
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
"Da gibt es eine, nennt sich Fahrrad. Hat zwei Räder, nen Lenker und ab und an sogar Licht. "

Die haben nur nen Nachteil für die Wirtschaft :) Sie sind billiger ,verbrauchen keinen Sprit und können selbst repariert werden :)
Es geht nur um Geld und den Steuern die man daraus holen kann.
Kommentar ansehen
04.04.2011 17:04 Uhr von shadow#
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Ma4711: Also befürwortest du die natürliche Auslese, ehe die Kids irgendwas fahren dürfen womit sie anderen Verkehrsteilnehmern so richtig gefährlich werden können?
Interessante Ansicht!
Kommentar ansehen
04.04.2011 17:32 Uhr von Mario1985
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
shadow: die natürliche Auslese ist immer noch die beste, sonst wäre der Mensch nicht zu dem geworden was er heute ist; Ein egozentrisches kleines Arschloch,