04.04.11 13:07 Uhr
 1.784
 

Formel 1: Mark Webber kann sich Rückstand auf Sebastian Vettel nicht erklären

Mark Webber wurde beim vergangenen Formel-1-Rennen nur Fünfter. Insgesamt hatte er einen Rückstand von 38 Sekunden auf den Erstplatzierten und Teamkollegen Sebastian Vettel.

Webber teilte jetzt mit, dass er sich den großen Rückstand nicht erklären kann. Er vermutet, dass irgendetwas mit seinem Wagen nicht stimmt. Zwar gibt es bereits einige Hinweise, aber Red Bull wird nicht drumherum kommen, den Wagen auseinander zu nehmen.

"Wir müssen das Auto aber erst auseinandernehmen, um zu einer Lösung zu gelangen. Vor allem mit der fehlenden Bodenhaftung hatte ich zu kämpfen", sagte er. Als Folge hätten sich seine Reifen stärker abgenutzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Sebastian Vettel, Mark Webber, Rückstand
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2011 14:00 Uhr von flashback112
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Einfach: Weil Vettel besser ist?
Kommentar ansehen
04.04.2011 14:34 Uhr von Jolly.Roger
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
naja: ich mag Webber auch ned, aber so groß ist der rein fahrerische Unterschied nun auch wieder nicht.

Ein technisches Problem ist wahrscheinlich, allerdings kann ich mir auch ein grundsätzlich falsches Setup vorstellen. Ich glaube seit letzter Saison dürfte die Zusammenarbeit zwischen beiden auf ein absolutes Minimum begrenzt sein. Auf der anderen Seite sollte RedBull und gerade Webber im speziellen das grundsätzliche Setup für den Australien GP doch einigermaßen hinbekommen.
Kommentar ansehen
04.04.2011 15:52 Uhr von SpEeDy235
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
kommt sicher: daher, weil Vettel besser und schneller ist als Webber.
Kommentar ansehen
04.04.2011 18:29 Uhr von MaoD
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
38 sekunden???kann mir das mal jemand erklären?ich meine ,das ist kein rückstand mehr......2 sekunden ist ein rückstand.also ich hoffe ihr könnt mich aufklären...:)
Kommentar ansehen
04.04.2011 20:43 Uhr von shorty_08-15
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ MaoD: 38s im rennen, nicht pro runde...aber das sollte eigentlich klar sein ;)
Kommentar ansehen
04.04.2011 21:04 Uhr von shorty_08-15
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Diese saison wird webber eben gleich zu beginn an kurz gehalten, damit es nicht auffällt, dass auch er schneller sein kann als der stets hochgelobte vettel.

Das vettel eine knappe sekunde schneller sein soll als webber glaubt nach der letzten saison doch eh keiner mehr. Wer musste denn seinen neuen frontflügel letztes jahr in silverstone an vettel abgeben, weil seiner kaputt war und wer musste denn nach monaco letzten jahres das "angeknackste" chassis von vettel fahren und war ab dem zeitpunkt auf einmal langsamer als vettel??? richtig der webber, die arme sau...

wenn red bull - das "hoffenheim" der formel 1 - wenigstens zu seiner stallregie stehen würde...
Kommentar ansehen
05.04.2011 11:02 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@shorty_08-15: Etwas mehr Objektivität wäre sicher nicht falsch...

"Wer musste denn seinen neuen frontflügel letztes jahr in silverstone an vettel abgeben, weil seiner kaputt war"

1. Vettel konnte nichts dafür, dass sein Frontflügel abgefallen ist. Webber natürlich auch nicht, deshalb 2. und 3. beachten
2. Der neue Frontflügel passte besser zum Fahrstil von Vettel als zu dem von Webber. Während die Rundenzeiten von Webber kaum besser waren, fuhr Vettel bis zu drei Zehntel schneller damit.
3. Vettel lag in der Fahrerwertung vor Webber.
4. Webber hat Silverstone mit dem alten Flügel gewonnen.

Webber hat auch irgendwann mal recht leise zugegeben, dass es für ihn keinen Unterschied macht, ob er mit dem alten oder dem neuen fährt. Erst als er damit politisch Druck ausüben konnte, war es plötzlich ein weltbewegendes Thema.

"wer musste denn nach monaco letzten jahres das "angeknackste" chassis von vettel fahren und war ab dem zeitpunkt auf einmal langsamer als vettel???"

???
Vettel bekam in Istanbul ein "neues" Chassis (angeblich das alte aus den Wintertests), Webber nach seinem Crash in Valencia für Silverstone das alte von Vettel, weil es kein anderes gab. Webber selbst sagte, dass er lieber mit der sorgfältig reparierten "Luscious Liz" fährt, als mit seinem schnell zusammengeflickten Crash-Chassis aus Valencia. Übrigens hat Webber damit das Rennen in Silverstone gewonnen.


Solche Entscheidungen haben NULL mit Stallregie zu tun. Viele Teile gibt es nur einmal als Ersatz und dann muss man eben entscheiden, wer von den beiden Fahrern das dann bekommt. Sinnvollerweise der, dem sie mehr weiterhelfen. Chris Horner hat oft genug bestätigt, dass er die Entscheidung wieder so treffen würde. Und das kann ich nachvollziehen.

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?