04.04.11 13:02 Uhr
 585
 

Australien: Genitalien durchtrennt und Blut getrunken - Kannibale wurde verurteilt

Der 23-jährige Australier Robert Ian Logan musste sich vor Gericht verantworten, da er seinen 22-jährigen Mitbewohner im Jahr 2006 umgebracht hatte.

Laut Logan hat der Mitbewohner ihm gegenüber sexuelle Anspielungen gemacht. Weil er angewidert war, schnitt er dem 22-Jährigen die Kehle durch. Anschließend durchtrennte er dessen Genitalien, trank sein Blut, mit dem er zusätzlich die Wand beschmierte. Auch den Hund des Mitbewohners brachte er um.

Logan, der sich selbst als Kannibale ansieht, wurde zu einer lebenslangen Haft verurteilt. Vor Gericht sagte ein Zeuge aus, dass Logan angab, in der Kindheit Menschenfleisch gegessen zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Gericht, Australien, Blut, Kannibale, Genitalien
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach verheerenden Waldbränden: Eukalyptus-Anbau in Portugal in Kritik
Richterbund klagt: Flut von Asylverfahren sind kaum zu bewältigen
"Linkin Park"-Sänger bringt sich an Geburtstag von totem Freund Chris Cornell um

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2011 14:01 Uhr von KamalaKurt
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn seine Eltern noch leben, sollte man die ebenfalls einsperren. So etwa extremes ist mir schleierhaft.
Kommentar ansehen
04.04.2011 22:36 Uhr von Jorka
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Am besten: der Typ wird abgeschoben ins Hochland von Papua Neuguinea wo angeblich die letzten Kannibalen noch leben sollen. Sollen die Kopfjäger dann mit dem Typen machen was sie wollen.
Kommentar ansehen
20.06.2011 19:18 Uhr von -greenfrog-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kranke Story.... :-/

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rad: Zuschauer bespuckt Chris Froome bei Tour de France
Fußball: Mesüt Özil fordert von Arsenal London 20-Millionen-Euro Jahresgehalt
Nach verheerenden Waldbränden: Eukalyptus-Anbau in Portugal in Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?