04.04.11 11:06 Uhr
 239
 

Berlin: Mysteriöser Vogelklau aus dem Zoo und dem Tierpark

Ein mysteriöser Vogelklau wird aus dem Berliner Zoo und dem Tierpark gemeldet. Der Zoo meldet den Verlust von Bartkäuze und Geier. Aus dem Tierpark seien zwei Seeadler als gestohlen gemeldet. Was die Diebe mit den Tieren bezwecken sei unklar.

Alle Vögel sind artgeschützte Tiere und stehen auf der Liste der bedrohten Tierarten. Ein Verkauf auf dem freien Markt sei daher verboten. Der Berliner Zoo reagierte jetzt mit einer Alarmanlage auf die Diebstähle.

"Vermutlich reicht die Connection bis in den Orient. Dort sitzen die Käufer, für die der Vogel wahrscheinlich Status-Symbol ist. Oder er wird zur Jagd eingesetzt", sagt ein Zoo-Insider.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Diebstahl, Zoo, Vogel, Tierpark
Quelle: www.bz-berlin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäischer Gerichtshof: Auch Ungarn und Slowakei müssen Flüchtlinge aufnehmen
Gefasster Kettensägen-Angreifer hatte zwei Armbrüste und angespitzte Holzstäbe
Letzte Ehefrau von Frank Sinatra im Alter von 90 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2011 16:46 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da gehen die Diebe aber ein hohes Risiko ein, wenn sie die Vögel eventuell ins Ausland verkaufen möchten, denn nur da werden Preise bezahlt, dass sich solch ein Diebstahl rentiert.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

David Fincher übernimmt Regie bei "World War Z"-Fortsetzung mit Brad Pitt
Moskauer Handwerkerfirma wirbt mit Martin-Schulz-Bild für Fenster
"Thor 3": 80 Prozent improvisiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?