03.04.11 14:08 Uhr
 4.360
 

USA: Mann, der 1845 auf Rhode Island erhängt wurde, soll nun entlastet werden

Der amerikanische Traum von John Gordon endete am 14. Februar im Jahr 1845, als der 29-jährige irische Einwanderer erhängt wurde, weil er angeblich den wohlhabenden Mühlenbesitzer getötet hatte. Gordon war der letzter Mann, der auf Rhode Island exekutiert wurde.

Geschichtswissenschaftler sagen nun, dass Gordon damals aller Wahrscheinlichkeit nach unschuldig verurteilt wurde. Die Zuständigen für die ungeklärten Kriminalfälle von Rhode Island wollen nun den Fall, der vor 166 Jahren stattfand, neu aufrollen, um Gordon offiziell zu entlasten.

Historiker vermuten, dass der Grund für Gordons Verurteilung auf seine irische Herkunft zurückzuführen war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Mann, Hinrichtung, Historiker, Entlastung, Rhode Island
Quelle: news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2011 14:23 Uhr von W4rh3ad
 
+80 | -0
 
ANZEIGEN
Da wird sich Gordon aber freuen!
Kommentar ansehen
03.04.2011 14:40 Uhr von uferdamm
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Allein um eine einwandfreie historische Dokumentation zu führen, ist die Verurteilung zu Widerrufen falls er unschuldig war.
Kommentar ansehen
03.04.2011 14:44 Uhr von flytosky
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
J. Gordon: Irgendwie unsinnig dieser Beitrag, nur weil dieser Mensch vor 166 Jahren unschuldig erhängt wurde, wollen irgendwelche Menschen diesen Fall wieder aufbuddeln, damit J. Gordon in Frieden ruhen kann? Was geht, treibt ein geist dort sein unwesen oder sollen die Touries vorbeischaun? Das ist für mich unnötige Zeitverschwendung, ich denke das Gordon so langsam damit klar kommt das er schon seit so einer langen Zeit tot ist.

[ nachträglich editiert von flytosky ]
Kommentar ansehen
03.04.2011 15:07 Uhr von Hoch2Datum
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"frei gelassen": Wird er nicht eher von der Schuld "freigesprochen" oder "für Unschuldig befunden"?
Kommentar ansehen
03.04.2011 16:10 Uhr von Near
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Na, da wird sich der gute Gordon aber freuen.
Kommentar ansehen
03.04.2011 19:21 Uhr von darky207
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm, wie jetzt..Hängt der noch oder was? :D
Kommentar ansehen
03.04.2011 21:49 Uhr von Armchair
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: wurde =/= worden ist
Kommentar ansehen
03.04.2011 23:17 Uhr von mitTH_RAW_Nuruodo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Haben amerikanische Historiker nichts besseres zu: tun? In jedem Land wurden in Zeiten der Todesstrafe aufgrund falscher Ermittlungen, unzählige Unschuldige exekutiert. Die allew aufzuklären bringt weder den damaligen Opfern etwas, noch bringt es irgend welche brauchbaren wissenschaftliche Daten. Zudem ist es eine enorme verschwendung von Zeit und Steuergeldern.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?