03.04.11 11:57 Uhr
 234
 

Neuseeland: Verteidigungsministerium will keine UFO-Meldungen mehr haben

Das Verteidigungsministerium von Neuseeland hat eine weitere Liste von ehemals als geheim eingestuften UFO-Meldungen veröffentlicht und will damit auch klar machen, dass man an weiteren Meldungen dieser Art kein Interesse mehr habe.

Schon im Jahre 2009 sagte der ehemalige Verteidigungsminister Jerry Mateparae: "Die neuseeländischen Verteidigungskräfte (New Zealand Defence Force, NZDF) haben weder Fachkenntnis bezüglich Angelegenheiten in Fragen fliegender Untertassen, noch sind sie dazu qualifiziert, Fragen über die Existenz außerirdischer Lebensformen zu beantworten."

Des Weiteren sei das Verteidigungsministerium sicher, dass es für jede Sichtung dieser Art eine rationelle und natürliche Erklärung gebe, wenn man sie nur suchen würde. Zeugen von UFO-Sichtungen sollten sich in Zukunft an die Polizei wenden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: UFO, Neuseeland, Sichtung, Verteidigungsministerium
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Emnid-Umfrage: SPD überholt Union in der Wählergunst
Abschiebung von Flüchtlingen: EU schließt Milliarden-Euro-Deal mit Afghanistan
Spanien: 160.000 Menschen bei Großdemo für Aufnahme von Flüchtlingen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?