03.04.11 11:31 Uhr
 198
 

Italien: Tausende demonstrieren gegen NATO-Angriffe in Libyen

In italienischen Städten sind am Samstag Tausende gegen die Angriffe der NATO auf die Straße gegangen.

Sie forderten ein Ende der Militärschläge gegen Gaddafi, da durch Krieg keine Hilfe für die leidende Bevölkerung zu erwarten ist.

Organisatoren des Protests waren Hilfsorganisationen wie zum Beispiel Emergency, die Kliniken in den von Kriegen heimgesuchten Regionen betreiben.


WebReporter: StefanPommel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Italien, Protest, Libyen, NATO
Quelle: www.radiobasel.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2011 23:06 Uhr von da-raggy-muffin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wohl war wie lange gehen die Angriffe schon? Und wo ist auch nur EIN ernstzunehmender militärischer Akt gelungen? Gaddafi ist immernoch an der Macht, die Rebbeln werden zurückgedrängtund das lybische Militär kann sich bis auf geringe Verluste auch nicht beklagen.....


Letzendlich geht alles nur zu Lasten des Volkes, obwohl ja eigentlich das Gegenteil bewirkt werden soll.

Ein großer unverzeihlicher Fehler ist auch die Meinung der Franzosen zu dem Krieg. Die sind ja hellauf begeistert darüber, und das geht gar nicht!

Meiner Meinung anch sollte man nur voller Bedauern in den Krieg ziehen und nur dann, wenn es keine anderen Möglichkeiten gibt....


Tja, da hat die NATO sich selbst ziemlich tief in die Scheiße versetzt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?