03.04.11 11:11 Uhr
 1.234
 

Libyen: Ehemaliger Guantanamo-Häftling trainiert nun Rebellen

Um die Strategie und Koordination innerhalb der libyschen Aufständischen zu verbessern, erfahren diese momentan Unterstützung von eher dubioser Herkunft.

So betreiben nun zwei afghanische Gotteskrieger und ein ehemaliger Guantanamo-Häftling ein Trainingscamp für angehende Rebellen in der libyschen Stadt Darna.

Momentan befinden sich bereits 300 Nachwuchsrebellen in dem Trainingscamp. Diese sollen dabei helfen die Stadt vor dem anrückenden libyschen Militär zu verteidigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: StefanPommel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Libyen, Häftling, Rebellen, Guantanamo
Quelle: online.wsj.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Regensburg: Verhafteter Oberbürgermeister wird nicht aus U-Haft entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2011 11:18 Uhr von usambara
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Hasady, der bisher als einziger der drei von der westlichen Presse kontaktiert werden konnte, gab sich ihr gegenüber nur bedingt weniger islamistisch als früher, aber realpolitisch orientierter: Seiner Auskunft nach war bisher noch nirgendwo ein islamistischer Umsturz erfolgreich, weshalb man stattdessen die gesamte Bevölkerung einbinden und sich dazu ideologisch öffnen müsse. Darüber hinaus würden er und seine Leute nach der NATO-Hilfe Amerikaner "nur mehr zu weniger als 50 und nicht mehr zu 100 Prozent" hassen.
http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von usambara ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?