02.04.11 16:00 Uhr
 1.380
 

"Schakalmanifest" der Hells Angels hatte einen Mordplan beschlossen

Am 30.06.2009 wollten die Hells Angels in Dänemark vor dem Gericht in Kopenhagen einen Kontrahenten aus dem Rotlichtmilieu ermorden, der in den gleichen Kreisen unter dem Spitznamen "Lille A" bekannt ist.

Laut dänischer Polizei wollte die Rockerbande "Lille A" ermorden, sobald er sich auf dem Vorhof des Gerichtes gezeigt hätte. Der Mörder, ein Angels-Anwärter, sollte dann in einem bereitstehenden Lieferwagen fliehen, welcher hinterher mit dem gestohlenen Motorrad verbrannt werden sollte.

Von den 16 Rockern sind drei wegen Unterstützung an dem Mordversuch angeklagt. Ein vierter Hells Angel steht unter dem Verdacht, den Mordauftrag er­teilt zu haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: AFFA_Juergen_Drews
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Dänemark, Versuch, Hells Angels
Quelle: www.nordschleswiger.dk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erkrath: Libanesische Großfamilien und Hells Angels prügeln sich um Parkplatz
Hat Volks-Rock’n’Roller Andreas Gabalier Hells Angels als Security?
Aachen/Hells Angels: Freispruch trotz Kopfschuss

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.04.2011 17:09 Uhr von Zivil-Isolation