02.04.11 13:03 Uhr
 286
 

Japan/Fukushima: Radioaktiv belastetes Wasser gelangt durch Leck in den Pazifik

Tepco, Betreiber des japanischen Atomkraftwerks Fukushima, hat bekannt gegeben, dass in einer Wand des Reaktors ein 20 Zentimeter großes Loch klafft, durch das radioaktiv belastetes Wasser direkt in den Pazifik ablaufen kann.

Der Betreiber versucht nun, dieses Leck mittels Zement zu schließen. Hidehiko Nishiyama, Sprecher der Atomsicherheitsbehörde, sagte, dass dieses Leck für die radioaktive Belastung des Meereswassers verantwortlich sein könnte.

Experten haben unterdessen mitgeteilt, dass sich das belastete Wasser schnell im Pazifik verdünnen würde und somit nicht mit Auswirkungen auf die Umwelt gerechnet werden müsse.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, Wasser, Fukushima, Pazifik, Leck, Atomunfall
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.04.2011 13:03 Uhr von Borgir
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Klar, es besteht nie eine Gefahr für Umwelt und Mensch. Komisch, dass es so immer heißt und man 20 Jahre später erfährt, dass es gar nicht so war (siehe Gau in Tschernobyl).

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?