02.04.11 12:37 Uhr
 139
 

Hamburg: Sieben Autos fielen Brandstiftern zum Opfer

In der Nacht vom Freitag zum Samstag sind in Hamburg sieben Autos ein Raub der Flammen geworden.

In Hamburg-Rothenburgsort bemerkten Anwohner zunächst, dass zwei Fahrzeuge in Flammen standen. Sie verständigten die Polizei.

Wie sich dann aber herausstellte, waren es noch weitere fünf Fahrzeuge, die lichterloh brannten. Die Polizei geht, wie auch in früheren Fällen, von einer Brandstiftung aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Hamburg, Opfer, Brandstiftung
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2011 12:49 Uhr von Hanno63
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Häää,..??? die linken Linken noch beim Feuermachen: unterstützen.???

Reicht noch nicht , aber nachts sind ja wenigstens keine Baby´s im Auto ,wie es ja "des öfteren" schon bei "Demo-Be-kämpfen" passierte z.B. 2x von mir gesehen :
1x Sicherheits-Überprüfung an einer Hauptstr.-Parkbucht ca. 500 mtr. vom Demo-Ort , .......
Überprüfung eines Büro´s = ca. 2 Min.!
alleinerziehende Frau kommt zurück, keine Ahnung von Demo-Gefahr , Kind im Auto, ..
Molotow-Cockt....Auto brennt ,..Kind wurde gerettet.

oder Tage später Demo.
Anfang bzw.Übergang v. normal auf .Einkaufsstrasse.:
Molotow-Cockt. fliegt auf parkendes Auto , Frau mit Kinderwagen , Feuer-Spritzer auf Kinderwagen,...Baby wurde gerettet.
Aktion ca. 1.5 km von vorheriger Demo entfernt und ca. 2 Std vorbei.

Das ist "Link".
Autonom.

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?