02.04.11 10:28 Uhr
 185
 

Elektronische Gesundheitskarte (eCard): Pilotversuch mit digitalen Rezepten

In Teilen Wiens, Oberösterreichs sowie Tirols startete der Pilotversuch, die Medikation von Patienten auf deren eCard (in Deutschland die elektronische Gesundheitskarte) zu speichern. Vorerst wurde ein Zeitraum von neun Monaten für den Pilotversuch "eMedikation"festgelegt.

Dazu müssen alle teilnehmenden Ärzte, Krankenhäuser sowie Apotheken technisch aufgerüstet werden. Patienten können sich aussuchen, ob sie am Pilotprojekt teilnehmen wollen oder nicht. Gespeichert werden alle verschreibungs- sowie nicht verschreibungspflichtigen Medikamente der letzten sechs Monate.

Wechselwirkungen und doppelte Medikation sollen vermieden werden. Der Hausärzteverband sowie Datenschützer kritisieren die Sinnhaftigkeit und das hohe Missbrauchspotential der "e-Medikation". Bei positivem Projektverlauf könnte dieses System ab Mitte 2012 in ganz Österreich umgesetzt werden.


WebReporter: freezie007
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Österreich, Gesundheitskarte, Pilotprojekt
Quelle: wien.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.04.2011 10:57 Uhr von Pils28
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Alle Daten rund um meine Gesundheit sollten genau: an einer Stelle gespeichert sein und zwar beim Hausarzt meines Vertrauens. Ich finde es schon ärgerlich, dass jede Tippse bei meiner KV Einblick in intimste Daten von mir hat. Nun das ganze noch schön aufbereitet und geballt für ein halbes Jahr in meinem Portemonnaie? Ich finde, dem kann ich nichts abgewinnen!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter
US-Schüler für neues Waffenrecht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?