01.04.11 20:27 Uhr
 360
 

Endgültig bestätigt: Eisbär Knut starb an Hirnentzündung (Update)

In den letzten Tagen und Wochen wurde vermutet, dass Eisbär Knut an einer Hirnerkrankung gestorben ist. Mediziner haben bis vor wenigen Stunden seine Todesursache untersucht (ShortNews berichtete).

Nun gibt es die endgültige Gewissheit, dass Knut an einer Hirnentzündung starb. Ein Virus fraß sein Gehirn auf. Selbst wenn Knut nicht ins Wasser gefallen wäre und sein Gehirn sich nicht mit Wasser gefüllt hätte, wäre er an dem Virus gestorben.

Jetzt hat der Berliner Zoo Angst, dass Knut die drei Eisbärdamen angesteckt haben könnte, die mit ihm in einem Gehege zusammen waren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Update, Virus, Eisbär, Knut
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Illegales Autorennen mit 20 Wagen
Sichere Reiseländer - Deutschland rutscht ab
Frauen schreiben, was sie tun würden, wenn sie einen Tag lang ein Mann wären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.04.2011 20:59 Uhr von U.R.Wankers
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
wenn das Hirn in flammen steht: geht es natürlich schnell zuende
Kommentar ansehen
01.04.2011 22:09 Uhr von Klassenfeind
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Die Mutter von Knut: spürte es gleich und wollte ihn nicht annehmen..

Nur die Menschen kapieren die Natur immer noch nicht...da latschen doch alte steinreiche Frauen in den Zoo, mit einem Mantel aus den Häuten ( Fellen) totgeschlagener Tiere( Zobel, Nerz; Robbenbaybis) und fangen dann noch an, Mitleid mit den Tieren auf das übelste vorzuheucheln...hier für ein Eisbärbaby, dessen Fell sie am liebsten am Körper tragen würden...so und jetzt ist mir schlecht..
Kommentar ansehen
02.04.2011 08:15 Uhr von lina-i
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Er starb nicht an der Entzündung. Die Entzündung war der Grund für einen epileptischen Anfall, der ihn ins Wasser fallen liess. Dort ist er ertrunken. Dies ist auch die wahre Todesursache.

Wenn er nicht ins Wasser gefallen wäre, würde er heute noch leben, auch mit der Hirnentzündung.
Kommentar ansehen
02.04.2011 11:29 Uhr von NoGo
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@lina-i: weißt du sicher, ob er dann nicht vielleicht durch den epileptischen Anfall gestorben wäre? Auch daran kann man sterben, wenn es ganz blöd läuft.
Du kannst also nicht sagen, dass er heute noch leben würde.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch
Anzahl der Schmetterlinge in Deutschland sinkt
Donald Trump kippt Verbot von Plastifkflaschen in US-Nationalparks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?