01.04.11 17:42 Uhr
 831
 

TV-Polizist: Thomas "Harry" Weinkauf soll für Schaden 16.000 Euro zahlen

Der bekannte TV-Polizist Thomas Weinkauf, der auch "Harry" genannt wird, soll einen Schadensersatz von 16.000 Euro begleichen. Allerdings weigert sich der Polizist, der mit seinem Kollegen "Toto" in der Serie "Einsatz im Revier" zu sehen ist, den Betrag zu begleichen.

Dadurch wird es in diesem Fall zu einer Gerichtsverhandlung kommen. Ein Gerichtssprecher sagte: "Am 6. April wird am Verwaltungsgericht die Klage eines aus dem TV bekannten Polizisten aus Bochum gegen das Land NRW verhandelt".

Der Fall, um den es geht, passierte schon im Jahr 2007. Damals raste Weinkauf während eines Einsatzes in einen Bus und verursachte einen Schaden von 22.000 Euro. Nun soll er dafür Zahlen, weil er bei Rot das Martinshorn nicht eingeschaltet hatte, als er die Kreuzung befuhr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Euro, TV, Polizist, Schaden
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien
Facebook sperrt "Titanic"-Chefredakteur wegen Kritikbild zu "Bild"-Zeitung
Michelle Obama hat während der diesjährigen US-Wahl geschlafen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.04.2011 21:30 Uhr von TheInfamousGerman
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
"Begründung: Weinkauf habe bei der Crash-Fahrt zwar das Blaulicht eingeschaltet. Das Martinshorn habe er indes nicht eingesetzt, als er über die rote Ampel fuhr."
Zitat Bild.de

Ich hoffe das ist nur ein weiterer schlechter Aprilscherz. Ich mag den Harry!
Kommentar ansehen
02.04.2011 00:00 Uhr von Jorka
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hmm: er könnte ja seinen Namen alle Ehre machen und dem Busfahrer einen schönen Wein kaufen.
Kommentar ansehen
02.04.2011 11:15 Uhr von Jaecko
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ohne Martinshorn bei rot über die Ampel ist üblicherweise ein eindeutiger Fall: Fehler des Fahrers. Und damit auch dessen (Voll-)Schuld. Soll lieber die 16k zahlen als unnötig weitere Gerichtskosten zu verursachen die eh kein anderes Ergebnis bringen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?