01.04.11 08:47 Uhr
 2.578
 

E10-Tankfüllung vernichtet 15 Kilogramm Getreide - Lebensmittelpreise steigen

Verbände und Unternehmen der Lebensmittelbranche schlagen wegen dem Biosprit E10 Alarm und kündigen massive Preissteigerungen an. Auch in diesem Jahr rechnet der Internationale Getreiderat (IGC) mit einer Getreide-Knappheit, die durch E10 noch verschärft wird.

Laut dem Greenpeace-Agrarexperten Martin Hofstetter fließen bei einer Tankfüllung mit 50 Litern E10 15 Kilogramm Getreide in den Tank. 2010 hätten 420 Millionen Menschen von den 142 Millionen Tonnen Getreide, die für Biosprit verwendet wurden, ernährt werden können.

Dadurch steigen die Lebensmittelpreise. Brot wird um bis zu fünf Prozent teurer, Schweine- und Rindfleisch wird gar um bis zu einem Fünftel teurer. Auch bei Milchprodukten werden die Preise anziehen. Dort wird mit einem Plus von bis zu 15 Prozent gerechnet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kilogramm, E10, Herstellung, Getreide
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.04.2011 08:56 Uhr von Jaecko
 
+60 | -1
 
ANZEIGEN
Tja, wie ein bekannter gesagt hat:

"In Afrika verhungern die N*gerkinder und wir schüttens Getreide in den Tank..."

Soviel zum Thema Politik...
Kommentar ansehen
01.04.2011 08:58 Uhr von Schelm
 
+7 | -15
 
ANZEIGEN
...das ist Deutschland!







..und die Bild!

[ nachträglich editiert von Schelm ]
Kommentar ansehen
01.04.2011 09:03 Uhr von Major_Sepp
 
+34 | -8
 
ANZEIGEN
Jaecko: Und die Wähler wollen Deutschland immer "grüner".

Soviel zu den Wählern...
Kommentar ansehen
01.04.2011 09:27 Uhr von Ned_Flanders
 
+26 | -12
 
ANZEIGEN
Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann.
Kommentar ansehen
01.04.2011 09:30 Uhr von DerEnno
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Nur mal eine reine Verständnisfrage: Wer tankt das? Laut Aussagen: Niemand. Warum also werden Lebensmittel teurer? Wo besteht der Zusammenhang? Hm mag auch sein, dass heute der 1. April ist...
Kommentar ansehen
01.04.2011 09:31 Uhr von Achtungsgebietender
 
+2 | -36
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.04.2011 09:33 Uhr von Desad
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Füttere mich !!!!!!!!! na da können wir ja von glück sagen das die Auto´s noch vegetarisch zu "ernäheren" sind , was wenn die ersten Fleischfresser kommen ???^^ Kein Problem , dann packen wir den Tiger in den Tank ^^ lol
Kommentar ansehen
01.04.2011 09:59 Uhr von Nobody-66
 
+1 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.04.2011 10:00 Uhr von hans_peter002
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
@DerEnno: Zwar tanken nur ganz wenige die Plörre, aber dennoch wurde / wird es ja produziert.
Kommentar ansehen
01.04.2011 10:03 Uhr von anderschd
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
Hier wird aber weit: ausgeholt, um Preistreiberei zu rechtfertigen.
Und die verlogenen Greenpeace dabei, war klar.

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
01.04.2011 10:07 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.04.2011 10:13 Uhr von spezelist
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@DerEnnno: Tanken tut es niemand, aber in der Raffinerie Leuna wird es noch fleißig produziert, auf Halde.
Hoch lebe die Planwirtschaft.
Kommentar ansehen
01.04.2011 10:30 Uhr von Nebelfrost
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
ok, ich hatte gerade einen denkfehler. ethanol wird ja größtenteils biologisch hergestellt, aus getreide, zuckerrohr oder bestimmten obstsorten. sorry, mein fehler. ;-) liegt vllt auch daran, dass am heutigen tage erstmal jede news einem potentiellen aprilscherzverdacht unterliegt. und da der inhalt der news schon etwas übertrieben klingt, kann einen das schon auf eine falsche bahn des denkens treiben :-D

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
01.04.2011 10:32 Uhr von Nobody-66
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost: ethanol kann man aus getreide herstellen

edit:
damit haben wir das ja auch geklärt :-)

[ nachträglich editiert von Nobody-66 ]
Kommentar ansehen
01.04.2011 10:36 Uhr von skullx
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Also ist es doch kein Aprilscherz? 15 Kilo find ich ja schon krass.. wenn deswegen die Lebensmittel teurer werden, dann soll dieser Sprit erst recht abgeschafft/boykottiert werden.
Kommentar ansehen
01.04.2011 10:49 Uhr von b0mb
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Ich halte das nicht für einen Aprilscherz. Kürzlich erst habe ich eine Reportage über E10 im Fernsehen gesehen.

Dort wurde auch gesagt, dass sehr viel E10 durch Zuckerrohranbau in Südamerika gewonnen wird.

Damit man mehr Platz zum Anbauen hat werden die Bauern in die Wälder gedrängt, wo sie die Wälder brandroden um neues Ackerland nutzen zu können.
Kommentar ansehen
01.04.2011 10:58 Uhr von kulifumpen
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
najo weltweit fahren sehr viele Länder mit deutlich höheren ethanol anteilen. Von daher wäre deutschland jetzt nicht allein für den erhöhten Verbrauch verantwortlich. Irgendwo laß ich mal das in brasilien fast 80% ethanol im sprit sein sollen und dementsprechend wird dort viel zuckerrohr verbrannt oder auch getreide. Können wir ja anfangen öl zu fressen o_O
Kommentar ansehen
01.04.2011 11:03 Uhr von b0mb
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
in Deutschland werden derzeit 5% Anbaufläche: für die Gewinnung von Bioethanol genutzt.

Wollte man die nötige Menge um Deutschland komplett selbst zu versorgen nutzen, so wären dies 27% der Gesamtfläche.

Außerdem muss das Getreide für E10 längst nicht so hochwertig sein wie für die Herstellung von Lebensmitteln.

Ergo kann der Bauer billiges Getreide anbauen, bekommt aber letztlich auch nicht weniger Geld dafür.

[ nachträglich editiert von b0mb ]
Kommentar ansehen
01.04.2011 11:06 Uhr von Nobody-66
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@b0mb: wurde denn da wirklich gesagt, das das in südamerika gewonne ethanol für E10 in deutschland verwendet wird?
die werden das wohl eher selber brauchen oder in die USA schaffen ( die haben wohl E20 )
Kommentar ansehen
01.04.2011 11:07 Uhr von Afkpu
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
jaja der 1.april wobei ich dem schundblatt auch zutrauen würde sich sowas an anderen tagen aus den fingern zu saugen^^
Kommentar ansehen
01.04.2011 11:25 Uhr von b0mb
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Nobody-66: Ja, unter anderem kommen die Rohstoffe aus Südamerika.

Wie gesagt wird in Deutschland derzeit nur 5% der Fläche genutzt.

Im übrigen handelt es sich hier um keinen Aprilscherz.

Ein Artikel wie dieser ist unter anderem online im Stern vom 04.03.11 nachzulesen. :P

[ nachträglich editiert von b0mb ]
Kommentar ansehen
01.04.2011 11:46 Uhr von knuddchen
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Auf Englisch: When the last tree has been taken,
the last river has been poisoned
caught the last fish from the ocean
eat your money then.

Da kann ich nur sagen, das die Kellys recht hatten.
Kommentar ansehen
01.04.2011 11:51 Uhr von Nobody-66
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
aber gibt es denn auch wirklich quellen dafür, das der ethanol in E10 wandert und nicht für andere produkte genutzt wird, z.b. für haushaltschemie ( glasreiniger, grillanzünder usw ), kosmetik usw.?

meines wissens nach, soll der ethanol, welcher für E10 verwendet wird, aus nachhaltigen quellen stammen
Kommentar ansehen
01.04.2011 11:55 Uhr von Gorxas
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Sorry, aber das ist schon lange bekannt und entfachte letztes Jahr eine Bewegung der Ökos bzw. der Grünen. E10 hilft keinem weiter! Im Gegenteil... Getreide wird knapp und dadurch noch teurer als es jetzt schon ist.
Kommentar ansehen
01.04.2011 12:00 Uhr von Nobody-66
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
wie gut, das man ethanol nicht nur aus weizen herstellt.
und wenn man weizen ( getreide ) nimmt, dann erstmal die bestände, die man nicht für lebensmittel verwenden kann. und das wird schon seit jahrzehnten so gemacht

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?