01.04.11 07:40 Uhr
 256
 

Abschaltung von Biblis A: RWE will am heutigen Freitag Klage einreichen

Das von Bundeskanzlerin Angela Merkel nach der Atomkatastrophe in Japan ausgerufene Moratorium und die daraus resultierenden vorläufigen Abschaltungen von Atomkraftwerken, kann sich für die Regierung als der nächste Tiefschlag herausstellen.

Der Energiekonzern RWE will noch am heutigen Freitag, wegen der Abschaltung seines Atomkraftwerkes Biblis A, Klage einreichen. Der noch vor einem halben Jahr zelebrierte Zusammenhalt von Kanzlerin Merkel und RWE-Chef Jürgen Großmann hat Risse bekommen.

Die Stimmung zwischen beiden ist auf dem Tiefpunkt. RWE sieht sich aus aktienrechtlichen Gründen zu diesem Schritt veranlasst. Immerhin verdient der Konzern mit dem abgeschriebenen Kraftwerk am Tag ungefähr eine Million Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Freitag, RWE, Abschaltung, Biblis, Biblis A
Quelle: www.ovb-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.04.2011 09:19 Uhr von Bokaj
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Mh, hoffentlich ein Aprilscherz. ;-)
Kommentar ansehen
01.04.2011 09:53 Uhr von xanna
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Bokaj: Leider kein Aprilscherz.

http://www.tagesschau.de/...
http://www.faz.net/...~EF5EC7B4A23B4494EA174F7F840DAC44E~ATpl~Ecommon~Scontent.html
http://derstandard.at/...
http://www.sueddeutsche.de/...
Kommentar ansehen
01.04.2011 10:38 Uhr von RitterFips
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Boykottieren: Zum einen hohe Kosten für Strom verlangen und dann auch noch auf die Steuergelder aus sein. Die Kunden müssten sofort abspringen von diesem Energielieferant.

Zum anderen wie kann das Gesetz in so einer hinsicht wieder so löchrig sein, dass die Wirtschaft vor der Sicherheit steht. Das ist echt armselig liebe Politiker. Statt das ihr euch gegeseitig solltet ihr lieber mal anstädige Politik machen und die Gesetzbücher überarbeiten.
Kommentar ansehen
01.04.2011 11:01 Uhr von kulifumpen
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
das problem ist, davor hat die opposition gewarnt, dass die rechtliche Grundlage für die Abschaltung fehlt...also kann RWE dagegen klagen. Wird das gesetz entsprechend geändert, fehlt die Grundlage für die Klage. Da aber röttgen nicht einmal ansatzweise versucht das in die wege zu leiten, weil ja jetzt erstmal gaaaaaaaaaaaaaaaanz genau und sinnfrei untersucht werden muss, hat RWE etc. pp genug zeit die klage vorzubereiten...das ganze stinkt zu mhimmel...am ende werden die dinger zwar abgeschaltet aber RWE und co. bekommen auf kosten der Steuerzahler ne fette entschädigung und ferkel hat ihren posten nach der kanzlerschaft (nach der nächsten wahl) sicher im aufsichtsrat...das ist alles hausgemachte scheisse und man sollte diese verdammten energiekonzerne mit der gesamten führung an die wand stellen...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?