01.04.11 09:52 Uhr
 946
 

Bremen: Autofahrer ignorierte Halteverbot - Bauarbeiter bauten den Wagen zu

In Bremen hat ein Fahrer eines Mini-Cooper einfach das Halteverbot in einer Straße ignoriert. Dort wurde eine Baustelle angekündigt.

Als die zuständigen Bauarbeiter den Mini sahen, ließen sie den Wagen jedoch nicht abschleppen. Stattdessen bauten sie das Auto so zu, dass dieses nicht mehr weg konnte.

"Das ist doch mal eine Aktion. Wer rechnet schon damit, dass sein Wagen einfach eingezäunt wird", sagte eine Beobachterin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Autofahrer, Bremen, Wagen, Bauarbeiter, Halteverbot
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.04.2011 10:11 Uhr von Klassenfeind
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Geil ! Coole Strafe ..
Kommentar ansehen
01.04.2011 10:12 Uhr von Hanno63
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Bravo, prima Aktion. So merkt man sich mal was. Grandios, denn die Arbeiter sind nicht dazu da, auf eigenes Risiko Auto´s abschleppen zu lassen ,...sie haben einen Auftrag und "den" haben sie erfüllt.
Als Autofahrer muss ich ja auch Rücksicht nehmen.

Wobei mit das Foto sehr gestellt aussieht.

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]
Kommentar ansehen
08.04.2011 12:24 Uhr von HellboyXS
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sowas: macht langsam Schule, bei mir in der Arbeit hatte auch mal nen LKW-Fahrer ne Einfahrt blockiert, war nicht auffindbar, Strafe war 2 Firmenwagen haben ihn so eingeparkt, dass er weder vor noch zurück konnte und dann haben sie ihn bis 2h nach Dienstende da warten lassen.
Kommentar ansehen
08.04.2011 14:01 Uhr von Hanno63
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schild basteln oder Zettel machen :: "hier ist ´absolut´ Halten verboten"
+ dazu
..2 Reifen platt = nur 1 Reserve = sehhhr unbequem, ..

sehr unmenschliches Verhalten dort zu parken, ..denn :
........"absolut"...........,
das heisst :: ..."ganz und garnicht" , ...egal warum..
..und das ohne auch nur 1 Sekunde drüber nachzudenken :..
ob nun "ja" oder "nein".

Eigene Geschichte:
komme von der Arbeit mit Kleinwagen: Nebenstrasse mit Parkstreifen "längs" hintereinander.
Nachbar.?? parkt gerade am ersten Parkloch ein und lässt ca. 2 m Platz nach vorne zu einer Laterne Frontmitte vor dem Auto, hinter dem Kleinwagen ca. 2 m Platz.
Zum Einparken mit mind. 1/2 m Luft (2x ca. 1/4 m) benötigt von mir ca. 1.5 m mehr.
Nach Ansprechen und Bitte um etwas mehr Platz hinter ihm , nur freche Antwort und : "ich will nicht zugeparkt werden und brauche den Platz vorne"..... und er geht weg.
Kein weiterer Parkplatz in ca. 100 Meter also grösserer Weg für mich ,...O.K. ..
Nebenan Baustelle um die Ecke . kurzes Gespräch mit LKW-Fahrer ,..der steht mit seiner Sondergenehmigung seitdem immer wenn möglich in "arbeitsmässiger Warteposition" neben dem jeweiligen Parkplatz:"Nebenstrasse", bis zum jeweiligen Einsatz ,...neben diesem "netten Kumpel" und ich fotografierte offen und provokativ schon einige Male die Ausparkprobleme dieses "Nachbarn..?" und amüsierte mich jetzt schon ca. halbes Jahr immer mal wieder ,...nun....
die Baustelle ist gerade jetzt 2 Monate fertig geworden und der junge Mann sehr freundlich und zuvorkommend .

[ nachträglich editiert von Hanno63 ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?